Wie können wir helfen?

Newsroom

Aktuelles aus dem Zentrum

Karte
Fabian Leendertz, Direktor des HIOH in Greifswald, und sein Team arbeiten seit mehr als einem Jahrzehnt an der südlichsten Spitze der Zentralafrikanischen Republik, in den Dzanga- Sangha-Schutzgebieten. Im Rahmen einer engen Zusammenarbeit mit dem WWF der Zentralafrikanischen Republik unterstützt das HIOH die Überwachung des Gesundheitszustands von Wildtieren in diesen Schutzgebieten. Den Schwerpunkt bilden die Flachlandgorillas. Im Laufe der Jahre wurden die Aktivitäten erweitert, um auch die Berührungspunkte zwischen Mensch, Tier und Umwelt in diesem außergewöhnlichen Ökosystem besser charakterisieren zu können.
11.04.2024
Alexander Becker in Laborkittel betrachtet Petrischale
Eigentlich würde man erwarten, dass ein Abiturient kurz vor den schriftlichen Abschlussprüfungen kaum Zeit für außerschulische Aktivitäten hat. Dennoch findet man Alexander Becker auch zu dieser Zeit regelmäßig in den Laboren des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Saarland (HIPS), einem Standort des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes. Dort versucht der 18-jährige Schüler des Gymnasiums am Stefansberg in Merzig Myxobakterien aus ganz besonderen Bodenproben zu isolieren. Diese Arbeiten sind Teil eines Projektes, mit dem er erfolgreich am Nachwuchswettbewerb Jugend forscht teilgenommen hat. Gemeinsam mit zehn weiteren Schülerinnen und Schülern aus dem Saarland konnte er sich so für den 59. Bundeswettbewerb von Jugend forscht qualifizieren, der vom 30. Mai bis 2. Juni 2024 in Heilbronn stattfinden wird.
04.04.2024
Dreidimensionale Struktur des Transportproteins ECF-T.
Aufgrund der fortschreitenden Ausbreitung antimikrobieller Resistenzen verlieren altbewährte Antibiotika zunehmend ihre Wirksamkeit. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, werden neue Wirkstoffe dringend benötigt. Damit bestehende Resistenzen umgangen werden können, müssen neue Medikamente bislang ungenutzte Angriffspunkte der Krankheitserreger adressieren. HIPS-Wissenschaftlerin Prof. Anna Hirsch hat einen solchen Punkt identifizieren können und wird bei der Entwicklung neuer Wirkstoffe nun im Rahmen der Förderlinie „Proof of Concept“ des Europäischen Forschungsrates (ERC) unterstützt.
02.04.2024
Zahlen und Fakten
Mitarbeiter:innen
0 +
Mitarbeiter:innen
Grundfinanzierung in 2023 ( zzgl. Drittmittel)
0 Mio. €
Grundfinanzierung in 2023 ( zzgl. Drittmittel)
Publikationen in 2023
0
Publikationen in 2023
Ein Zentrum - sechs Standorte

Die Standorte des HZI auf einen Blick

Die Standorte des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung verteilen sich auf ganz Deutschland. Neben dem Hauptcampus in Braunschweig gibt es Einrichtungen in fünf weiteren Städten: Hamburg, Hannover, Saarbrücken, Würzburg und Greifswald.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie die Karte ansehen, werden Daten an Openstreetmap übertragen. Für weitere Informationen siehe Openstreetmap Datenschutz.

Ein Zentrum - sechs Standorte

Die Standorte des HZI auf einen Blick

Die Standorte des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung verteilen sich auf ganz Deutschland. Neben dem Hauptcampus in Braunschweig gibt es Einrichtungen in fünf weiteren Städten: Hamburg, Hannover, Saarbrücken, Würzburg und Greifswald.

Greifswald
Hamburg
Saarbrücken
Würzburg

Veranstaltungen

Wissenschaftlich
10
April
2024
16:15 Uhr | HZI weit
Seminar
Host: HZI Campus
Öffentlich
25
April
2024
09:00 Uhr | Braunschweig
Zukunftstag
Host: HZI Campus
Wissenschaftlich
16
Mai
2024
09:00 Uhr | Saarbrücken
Wissenschaftlich
30
Mai
2024
09:00 Uhr | Hannover
Symposium
Host: TWINCORE
Weitere Veranstaltungen entdecken

Publikationsdatenbank