Tatsachen? Forschung unter der Lupe "Organspende - Eine ethische Verpflichtung?"

Tatsachen Organspende

Bundesweit warten mehr als 12.000 Patientinnen und Patienten auf eine Organspende. Doch zwischen der Bereitschaft zu spenden und dem Bedarf an Organen klafft eine große Lücke. Die Neuregelung des Transplantationsgesetzes sieht vor, dass ab Sommer alle Deutschen Auskunft darüber geben, ob sie ihre Organe nach dem Tod spenden wollen, oder nicht. Doch wie läuft eine Organspende ab und welche Kriterien entscheiden, ob Organe entnommen und transplantiert werden können? Laut Transplantationsgesetz muss für die Entnahme von Organen der Hirntod eingetreten sein. Innerhalb der Ärzteschaft gibt es jedoch Zweifel, ob der Hirntod tatsächlich das endgültige und unwiederbringliche Lebensende bedeutet. Das Thema Organspende berührt unmittelbar auch die Beschäftigung mit dem Sterben. Wo verläuft die Grenze zwischen Leben und Tod? Und welche Entscheidungen können, wollen und müssen wir treffen, um Menschenleben zu retten? Alle Interessierten sind eingeladen, sich zu informieren und ihre Fragen und Bedenken zu äußern.

  • Überblick

    Vortrag und Diskussion im Haus der Wissenschaft Braunschweig

    Tatsachen? Forschung unter der Lupe präsentiert Ihnen spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit Ihnen über Themen wie Gentechnik, Stammzellenforschung oder die Mobilität der Zukunft. Wechselnde Formate lassen viel Interaktion mit den Referenten zu und geben dem Publikum eine starke Stimme. Tatsachen? Forschung unter der Lupe wird gemeinsam vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig organisiert. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch die Stadt Braunschweig.


    Datum: 31.05.2012, 19:30

    Veranstaltungsort

    Haus der Wissenschaft, Pockelsstr. 11, Braunschweig

    Gebäude und Raum

    Haus der Wissenschaft, Aula

    Referent

    Prof. Dr. phil. Ralf Stoecker,
    Institut für Philosophie an der Universität Potsdam

    Dr. med. Martin Willmann,
    Oberarzt der Neurochirurgie und Transplantationsbeauftragter am Städtischen Klinikum Braunschweig

    Ulrike Krupp,
    Katholische Klinikseelsorgerin und Mitglied im Klinischen Ethikkomitee am Städtischen Klinikum Braunschweig

    Heidrun vom Baur,
    Selbsthilfegruppe Lebertransplantierte Deutschland e.V.

    Moderation: Oliver Kuklinski, PlanKom, Kommunikationsstrategien

  • Programm

    Fishbowl-Diskussion mit

    • Prof. Dr. phil. Ralf Stoecker, Institut für Philosophie an der Universität Potsdam
    • Dr. med. Martin Willmann, Oberarzt der Neurochirurgie und Transplantationsbeauftragter am Städtischen Klinikum Braunschweig
    • Ulrike Krupp, Katholische Klinikseelsorgerin und Mitglied im Klinischen Ethikkomitee am Städtischen Klinikum Braunschweig
    • Heidrun vom Baur, Selbsthilfegruppe Lebertransplantierte Deutschland e.V.

     

    Moderation               

    Oliver Kuklinski, PlanKom, Kommunikationsstrategien

Kontakt

  • Katja Flaig

    Katja Flaig

    Projektmanagerin

    0531 6181-1402

    0531 6181-1499

    Kontakt

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Pockelsstr. 11
38106 Braunschweig

www.hausderwissenschaft.org

Download Flyer