12.11.2018, 10-17:30 Uhr

Presseworkshop zum Welt-Antibiotika-Tag 2018

Innovative Forschungsansätze gegen mikrobielle Antibiotikaresistenzen

Antibiotikaresistenzen sind ein globales Problem. Es wird angenommen, dass im Jahre 2050 mehr Todesfälle durch diese Resistenzen als durch Krebs verursacht werden. Leider wurde in den letzten zehn Jahren gegen die multiresistenten Erreger kaum etwas unternommen, die in den Krankenhäusern die größten Probleme verursachen. Es ist daher dringend notwendig, dass neue, effektive Medikamente und Strategien entwickelt werden.

Sechs Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des HZI und seiner Standorte stellen Ihnen ihre innovativen Lösungsansätze vor und erklären, welche Strategien wir verfolgen, damit die Ergebnisse der Grundlagenforschung so schnell wie möglich beim Patienten ankommen.

Der Presseworkshop findet statt am:
Montag den 12. November 2018
von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um baldige Anmeldung mit dem Antwortformular oder per Email an Susanne Thiele bis spätestens zum 8. November 2018.

Datum

12.11.2018, 10-17:30 Uhr

Veranstaltungsort

HZI Braunschweig

Gebäude und Raum

Gebäude W, 2. Stock, Konferenzraum W2.45

Programm*

10:00 - 10:20 Uhr Begrüßung und Impulsreferat:
Prof. Mark Brönstrup, Leiter Abt. Chemische Biologie und Koordinator der Helmholtz Wirkstoff forschung
„Wo liegen die neuen Herausforderungen in der
modernen Antibiotika-Forschung? Was hat sich getan -
was bleibt zu tun?“

10:20 - 10:30 Uhr Referent/in aus der Abt. Mikrobielle Wirkstoffe
Pilze und Bakterien: Neue Wirkstoffe aus der Natur“

10:30 - 10:40 Uhr Prof. Mark Brönstrup, Leiter der Abteilung Chemische
Biologie
„Heilkraft aus dem Chemielabor – Synthese und
Modifikation von Wirkstoffen“

10:40 - 11:50 Uhr Laborführung: Besichtigung der Wirkstoff-Plattform und
der Labore der Chemischen Biologie
(Gelegenheit für Interviews und Fotos)

12:00 - 13:00 Uhr Mittagessen und Gelegenheit für Interviews
(Raum W0.02/W0.0.3)

Forschung an den Helmholtz-Instituten des HZI

13:10 - 14:00 Uhr Prof. Rolf Müller, Geschäftsführender Direktor am
Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung (HIPS)
in Saarbrücken
(Videokonferenz und Möglichkeit für Fragen)
„Mikroorganismen als Quelle für neue Antibiotika: von
der klassischen Mikrobiologie zur synthetischen
Biotechnologie“

14:00 - 14:50 Uhr Prof. Jörg Vogel, Geschäftsführender Direktor am
Helmholtz-Institut für RNA-basierte Forschung (HIRI)
in Würzburg
(Möglichkeit für Fragen und Fotos)
„Zukunftsvision RNA-Forschung bei der Bekämpfung von
Infektionen: Programmierbare RNAAntibiotika“

Neue Strategien im Kampf gegen resistente Keime:

15:00 - 15:45 Uhr Prof. Susanne Häußler, Leiterin der AG Molekulare
Bakteriologie
(Labor, Gelegenheit für Interviews und Fotos)
„Resistente Keime – schnell erkannt: Neue Molekulare
Verfahren“

15:50 – 16:30 Uhr
Prof. Eva Medina, Leiterin AG Infektionsimmunologie
(Labor, Gelegenheit für Interviews und Fotos)
„Erreger entwaffnen statt töten – Chancen
(und Grenzen?) der Antivirulenz-Strategie“

Abschlussrunde

Ca. 16:35 Uhr Hintergrundgespräch mit Prof. Dirk Heinz,
Wissenschaftlicher Geschäftsführer des HZI
„Die Eindämmung antimikrobieller Resistenzen (AMR)
aus Sicht des HZI“

Gegen 17:30 Uhr
Abreise (per Taxi 10 Minuten zum HBF)


(*Änderungen aus aktuellen Anlässen vorbehalten)

Kontakt

Anmeldung über:

das Anmeldeformular

oder

per E-Mail an:

susanne.thiele@helmholtz-hzi.de

DruckenPer Mail versendenTeilen