Ausstellung: Tuberkulose – Eine weltweite Bedrohung

Fotografien des internationalen Wettbewerbs Images to Stop Tuberculosis Photo Award

  • Überblick

    Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung trägt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Tuberkulose-Erreger in sich. Jedes Jahr erkranken acht bis neun Millionen Menschen neu an der Krankheit.

     

    In Europa weitgehend vergessen, forderte die Tuberkulose im Jahr 2007 über 1,7 Millionen Todesopfer. Unter HIV-Infizierten ist sie die häufigste Todesursache, da das geschwächte Immunsystem die Tuberkulose-Bakterien nicht mehr in Schach halten kann.

     

    Die Fotoausstellung „Tuberkulose - Eine weltweite Bedrohung" zeigt Exponate des internationalen Fotowettbewerbs Images to Stop Tuberculosis Photo Award, der 2008 von der Stop-Gesellschaft (Stop TB Partnership) der WHO ausgeschrieben wurde. In der im Jahr 2000 gegründeten Initiative sind mehr als 900 internationale Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen vertreten. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, die Tuberkulose weltweit zu bekämpfen und eine Tuberkulose-freie Welt zu schaffen.

     

    Die Fotos wurden erstmals im November 2008 beim Angkor Photography Festival in Kambodscha präsentiert. Die südkoreanische Fotojournalistin Jean Chung wurde von einer internationalen Jury zur Siegerin bestimmt.

     

    In der Ausstellung werden ausgewählte Fotos der international bekannten Fotografen Evelyn Hockstein, Jean Chung, Sailendra Kharel und Riccardo Venturi präsentiert. Sie gestatten dem Betrachter einen schockierend ehrlichen Einblick in das durch Tuberkulose verursachte Leiden. Sie geben aber auch Hoffnung, indem sie zeigen, wie Betroffenen geholfen wird und diese ins Leben zurückfinden.

     

    Dank der engen Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, der WHO und Ulrike Lahmann (FotoBuchSeite.com) ist die Ausstellung jetzt im Haus der Wissenschaft Braunschweig zu sehen.

     

     

    Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-20 Uhr

    Ort: Haus der Wissenschaft, Foyer im 1.OG, Pockelsstr. 11


    Datum: 07.12.2009 bis 12.02.2010

    Veranstaltungsort

    Haus der Wissenschaft Braunschweig