Biosafety Level 3 Laboratory

Our scientists can utilise model systems in their investigations of serious infectious diseases. This means that they work with Viruses or bacteria, which, as such, do not cause diseases, but are very similar to known pathogens. Or they research basic mechanisms of Infection on isolated, and therefore harmless, components of the pathogens. However, this research eventually gets to the point where it is necessary to work with the complete and disease-causing pathogens - only then new therapies, preventive measures or diagnostic procedures for these pathogens can be developed.

Leader

Video

  • S3-Labor

    Im Labor der biologischen Schutzstufe 3 auf dem Campus des HZI können unsere Wissenschaftler Krankheitserreger erforschen, die schwere Krankheiten verursachen – beispielsweise FSME-Viren oder EHEC-Bakterien. Laboranlagen der Schutzstufe S3 sind gegenüber der Außenwelt abgeschlossene isolierte Anlagen, sogenannte „Containments“. Nur wenige fachkundige Wissenschaftler am HZI haben Zutritt zu diesem Labor, aber dieser Film ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen des S3-Labors.

Audio Podcast

  • Sichere Forschung am HZI – eines der modernsten Labore der Schutzstufe 3Am HZI wurde 2013 ein neues Laborgebäude eröffnet. Für ein Forschungszentrum wäre das eigentlich nichts Besonderes – wenn da nicht die Schutzstufe 3 an der Tür stände. Wie ein S3-Labor funktioniert, was es so sicher macht und wie viel Technik hinter dieser Sicherheit steckt, erklärt Ihnen Dr. Susanne Talay. Sie leitet das Labor und führt Sie hindurch – natürlich bevor die wissenschaftlichen Arbeiten darin begonnen haben. Nutzen Sie die einmalige Chance hinter die Türen eines S3-Labors zu hören…
PrintSend per emailShare