Glossar

  • Immunabwehr

    Definition

    Umfasst alle Mechanismen des Immunsystems, die der Abwehr von Krankheitserregern dienen.

  • Immundefekt

    Definition

    Ein Immundefekt ist...

    Eine angeborene oder erworbene Funktionsstörung des Immunsystems. Angeborene Immundefekte betreffen beispielsweise die Entwicklung von Immunzellen wie B-Zellen und T-Zellen. Erworbene Immundefekte können durch Infektionskrankheiten wie AIDS ausgelöst werden, sind manchmal aber auch therapeutisch gewünscht, wie z. B. nach Transplantationen. Siehe Immunsuppression.

  • Immunität

    Eine überstandene Infektionskrankheit, wie z. B. die Masern, hinterlässt einen Schutz vor der Erkrankung und macht den Patienten unempfindlich gegenüber dem Erreger. Bei dieser Unempfindlichkeit spricht man von erworbener Immunität. Die erworbene Immunität richtet sich immer gegen einen speziellen Erreger. Die angeborene Immunität ist unspezifisch und bedeutet eine Art Basisabwehr, die sich gegen alle fremden Partikel im Körper richten kann. Als wichtige Elemente sind hier die Makrophagen, die Killerzellen und die Interferone zu nennen.

  • Immunsuppression

    Definition

    Immunsuppression bedeutet...

    Meistens künstlich hervorgerufene Unterdrückung der Immunabwehr, um beispielsweise die Abstoßung eines transplantierten Organs zu verhindern.

  • Immunsystem

    Immunsystem bedeutet...

    Umfasst Gewebe, Zellen und Moleküle die für die Abwehr von Krankheitserregern verantwortlich sind.

  • in silico

    Definition

    in silico bedeutet...

    Beschreibt einen Prozess, der im Computer simuliert wird. Siehe in vitro, in vivo.

  • in vitro

    Definition

    in vitro bedeutet...

    Beschreibt einen Prozess, der „im Reagenzglas“ abläuft, also in einer kontrollierten Umgebung außerhalb eines Organismus. Siehe in silico, in vivo.

  • in vivo

    Definition

    in vivo bedeutet...

    Beschreibt einen Prozess, der in einer intakten Zelle oder einem Organismus abläuft. Siehe in silico, in vitro.

  • Infekt

    Umgangsprachlich für Infektion.

  • Infektion

    Definition

    Unter Infektion versteht man...

    Das Eindringen von Mikroorganismen (z.B. Bakterien, Viren, Pilze usw.) in einen Makroorganismus (z.B. menschlicher Körper), wo sie haften bleiben und sich vermehren (Online-Lexikon der Biologie des Spektrum Verlags, Stand: 14.03.2017). Das Immunsystem reagiert auf Infektionen meist zuerst mit einer angeborenen, oft mit Entzündungen einhergehenden Immunantwort, gefolgt von einer Reaktion des adaptiven Immunsystems.

  • Infektionsherd

    Definition

    Unter einem Infektionsherd versteht man...

    Ursprung einer Infektion.

  • Infektionsschutzgesetz

    Definition

    Das Infektionsschutzgesetz legt fest, dass...

    Gesetz, das festlegt, welche Infektionskrankheiten meldepflichtig sind. Ziel ist, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.

  • Influenzaviren

    Definition

    Influenzaviren sind...

    Erreger der Grippe; den Menschen betreffen Influenzavirus A oder B.

  • Inkubationszeit

    Definition

    Inkubationszeit bedeutet...

    Zeitraum, der zwischen der Ansteckung mit einem Erreger und dem Auftreten erster Krankheitssymptome liegt.

  • Interferone

    Definition

    Interferone sind...

    Proteine, die das Immunsystem regulieren. Ein wichtiger Teil der angeborenen Immunität. Sie wirken antiviral und tumorhemmend und beeinflussen das Immunsystem. Sie stimulieren außerdem die erworbene Immunität. Interferonewerden teilweise auch therapeutisch eingesetzt.

  • Internalin

    Definition

    Internalin ist...

    Oberflächenprotein von Listeria monocytogenes. Das bakterielle Protein bindet an das zelluläre Transmembranprotein E-Cadherin und schleust sich so in Wirtszellen ein. 

  • Invasion

    Unter Invasion versteht man...

    Eindringen des Erregers in die Wirtszelle. Viren können sich nicht selbstständig vermehren und sind immer auf einen Wirt und dessen Proteinausstattung angewiesen. Auch einige Bakterien dringen in die Wirtszelle ein, wie z. B. Salmonellen.

  • Inzidenz

    Unter Inzidenz versteht man den...

    Prozentualen Anteil des Neubefalls von Wirtsindividuen in einem bestimmten Zeitabschnitt, bezogen auf die Zahl Nichtinfizierter zu Beginn dieser Zeit (Online-Lexikon des Biologie des Spektrum Verlags, Stand 20.03.2017). 

DruckenPer Mail versendenTeilen