Das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) ©Luftbildcentrum

Antibiotika-Resistenzen sind weltweit eine der großen Herausforderungen bei Infektionskrankheiten. Hier setzt das neue Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) an. Das Institut wurde im August 2009 vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) Braunschweig und der Universität des Saarlandes gegründet, mit dem Ziel, zur Entwicklung neuer Arzneimittel und Therapieoptionen gegen Infektionskrankheiten beizutragen.

Die Forscher am HIPS suchen nach neuen Wirkstoffen und verbessern diese für die Anwendung am Menschen. Zudem untersuchen sie, wie der Wirkstoff an seinen  Bestimmungsort gelangt. Damit geht das HZI den Weg der Translation konsequent weiter und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsforschung. Neue Erkenntnisse erreichen damit rascher den Patienten.

Der Wissenschaftliche Beirat des HIPS

Zu den Aufgaben des Wissenschaftlichen Beirates des HIPS (SAB) gehört die Beratung der Geschäftsführung des HZI in wichtigen Angelegenheiten das HIPS betreffend.

Die Mitglieder sind international anerkannte Wissenschaftler, die im Einvernehmen mit dem Präsidenten der Wissenschaftlichen Kommission des HZI auf vier Jahre bestimmt werden. Der SAB-Vorsitzende und ein weiteres Mitglied sollen Mitglieder der Wissenschaftlichen Kommission des HZI sein.

Die aktuellen Mitglieder des IAB in der Periode 2010-2013 sind:

SAB Mitglieder

SAB Gäste

Videos

  • HIPS Infofilm

News

DOWNLOADS