Logo von Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH  
Kontakt & FeedbackAbonnement ändernForschungVeranstaltungskalender

Newsletter



Ausgabe vom 25. November 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie unseren aktuellen Newsletter, mit dem wir Sie gerne über Neuigkeiten aus dem Zentrum informieren möchten.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Ihre HZI Presse und Kommunikation



Veranstaltungen

8. bis 9. Dezember 2016: Drug Innovation in Academia - Last Call!


Die Initiative "Helmholtz-Wirkstoffforschung" veranstaltet in Heidelberg im Deutschen Krebsforschungszentrum die erste Konferenz zum Thema "Drug Innovation in Academia". Das Event richtet sich an ein internationales Forscherpublikum und bietet eine Plattform, um sich mit Experten aus dem akademischen Kontext sowie Wissenschaftlern aus der Industrie, die bereits mit Akademikern zusammenarbeiten, auszutauschen. Eine Anmeldung ist online für Kurzentschlossene noch bis heute, 25. November 2016, möglich. Weitere Informationen zur Konferenz erhalten Sie hier.



Neuigkeiten aus der Forschung

Forschungsverbund erhält Förderung für die Entwicklung neuer Impfstoffe


Tiermediziner der Universität Leipzig arbeiten gemeinsam mit Biologen und Humanmedizinern der Universitätsmedizin Greifswald, der Universität Greifswald, HZI sowie mit industriellen Partnern an der Entwicklung neuer Impfstoffe. Diese sollen Schweine vor dem gefährlichen Erreger Streptococcus suis schützen. Das kürzlich gestartete Forschungsprojekt sucht neue Wege zur Bekämpfung von Erregern bei Mensch und Tier als Alternative zu Antibiotika-Therapien.



Doppelinfektion: Mathematik klärt Reaktionen des Immunsystems auf


Bei einer Infektion mit dem Grippevirus Influenza ist der Körper besonders anfällig für weitere Erkrankungen. Bakterien wie Streptococcus pneumoniae, Auslöser der Lungenentzündung, haben dann mit dem Immunsystem leichtes Spiel. Dies kann mitunter sogar zum Tod führen. Allerdings sind die Gründe für die rasante Vermehrung der Bakterien bei einer Doppelinfektion mit Grippeviren bislang nicht genau bekannt. Nun haben Wissenschaftler des HZI und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg herausgefunden, dass bei einer Doppelinfektion die Überproduktion eines bestimmten Botenstoffes die Vermehrung der Bakterien zu begünstigen scheint.



Neuigkeiten aus dem Zentrum

Presseworkshop zum Thema "Neue Antibiotika aus dem HZI"


Das HZI gewährte am 11. November 2016 ausgewählten Journalisten Einblicke hinter die Kulissen der Wirkstoffforschung. Im Rahmen eines ganztägigen Presseworkshops beantworteten HZI-Experten Fragen wie "Woher kommen Antibiotikaresistenzen?", "Warum dauert es so lange, neue Antibiotika herzustellen?" und "Vor welchen Herausforderungen steht die Antibiotikaforschung?" Weiterführende Informationen zum Workshop stehen Interessierten hier zur Verfügung.



Rückblick: Podiumsdiskussion zum Thema "Neue Antibiotika"


Antibiotika haben schon viele Menschenleben gerettet. Allerdings werden diese Wunderwaffen der Medizin zunehmend stumpfer. In Berlin diskutierten Ärzte, Politiker und Forscher am 10. November 2016 im Rahmen der "Berlin Science Week 2016": Wie kann der Wettlauf mit den Bakterien gewonnen werden? Alle, die leider nicht an der Podiumsdiskussion teilnehmen konnten, finden hier eine schöne Zusammenfassung des Events.



Newsletter-Abonnement

Ihre Newsletter-Registrierung
Sie möchten sich abmelden oder Ihre Anmeldedaten ändern?

Dann klicken Sie hier.

Immer informiert auch über:

Twitter Facebook RSS Feeds Youtube

Hinweis für die Medien

Verwendungsrechte
Alle Beiträge des Newsletters sind zur weiteren redaktionellen Verwendung bei Nennung von Autoren freigegeben.

Impressum

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig
Telefon 0531 6181-0
E-Mail info@helmholtz-hzi.de