Wissenschaftliche Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen (Postdocs) – Synthesechemikerinnen/Synthesechemiker (w, m, d)

Kennziffer: 18/2020

07.02.2020

Chemische Biologie

Die Abteilung Chemische Biologie sucht zwei Wissenschaftliche Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen (Postdocs) – Synthesechemikerinnen/Synthesechemiker (w, m, d) Das strategische Ziel der Abteilung Chemische Biologie ist die Entdeckung und Charakterisierung neuer Antibiotika über Wirkstoff-Screening, Studien von Wirkmechanismen und chemische Synthesen. Angebot: Das Zentrum bietet moderne Laboratorien und analytische Instrumente, vielfältige biologische Profilierungs-Plattformen, ein lebendiges, internationales wissenschaftliches Umfeld und Programme zur Entwicklung fachlicher Kenntnisse und persönlicher Fähigkeiten, die ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche zukünftige Karriere der Bewerbenden schaffen. Chancengleichheit ist Teil unserer Personalpolitik. Bei gleicher fachlicher Qualifikation erhalten Schwerbehinderte den Vorzug. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Aufgaben

Die erfolgreichen Bewerbenden werden für die synthetische Optimierung von neuen, aus Bakterien isolierten Antibiotika zuständig sein. Während des Projekts sollen neue totalsynthetisierte Analoga hergestellt werden mit Fokus auf verbesserter antibakterieller Aktivität/Selektivität und optimierten physikochemischen Eigenschaften. Zudem sollen Wirkstoffkonjugate zur spezifischen Adressierung der zellulären Zielstrukturen entwickelt werden.

Voraussetzungen

Die Bewerbenden sollten ihre Promotion zu einem Thema der präparativen organischen Chemie abgeschlossen haben und hochwertige Publikationen vorweisen können. Die selbständige Planung und Durchführung von mehrstufigen Synthesen wird vorausgesetzt, ebenso vertiefte Kenntnisse zur chromatographischen Reinigung von Substanzen und zur Strukturaufklärung über NMR Spektroskopie und HPLC/MS. Interessierte Bewerbende sollten ein gutes Übersichtswissen zur Wirkstoffforschung besitzen. Erfahrungen auf den Gebieten Naturstoffchemie und biologische Profilierung sind von Vorteil. Die Bereitschaft in einem multidisziplinären, internationalen Team zu arbeiten wird vorausgesetzt.

Standort

Hauptsitz Braunschweig

Forschungsgruppe

Einstellungstermin

zum nächstmöglichen Termin

Befristung

zunächst für 2 Jahre

Probezeit

6 Monate

Vergütung

E13 TVöD Bund

Veröffentlicht

07.02.2020

Bewerbungsschluss ist der  16.03.2020

Die Bewerbungsunterlagen müssen einen vollständigen Lebenslauf mit Publikationsliste, ein Anschreiben mit Erläuterung des Interesses an dieser Position, und eine kurze Zusammenfassung vergangener und aktueller Forschungsaktivitäten (max. 2 Seiten) enthalten.

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 18/2020 bis zum 16.03.2020 an das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Personalabteilung, Inhoffenstr. 7, 38124 Braunschweig oder per E-Mail an: JobsHZI@helmholtz-hzi.de.

Weitere Informationen über das Zentrum und die Gruppe sind auf unserer Internetpräsenz www.helmholtz-hzi.de zugänglich. Nähere Informationen erhalten Sie von Prof. Dr. Mark Brönstrup, E-Mail: mark.broenstrup@helmholtz-hzi.de       

Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Bitte bestätigen Sie uns zusammen mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen die Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung und Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Textbaustein siehe Datenschutzerklärung).

Ohne diese Erklärungen können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen bzw. weiterbearbeiten und werden bereits eingegangene Bewerbungsunterlagen unverzüglich löschen.

Wussten Sie schon?

HZI International Graduate School for Infection Research

Die HZI International Graduate School for Infection Research (GS-FIRE) bietet ein innovatives, strukturiertes Promotionsprogramm im Themenbereich "Infektionsforschung".

PHD-Studiengang Epidemiologie

Der PhD-Studiengang „Epidemiologie“ ist ein dreijähriger Promotionsstudiengang im Bereich der epidemiologischen Forschung und wird von der Abteilung für Epidemiologie des HZI betrieben.

DruckenPer Mail versendenTeilen