Wissenschaftliche Geschäftsführung (m/w/d)

03.06.2021

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH (HZI) in Braunschweig ist eine von der Bundesrepublik Deutschland und den Ländern Niedersachsen, Saarland, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam finanzierte rechtlich selbstständige Forschungseinrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V. (HGF). Am Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung (HZI) ist die Position der Wissenschaftlichen Geschäftsführung (m/w/d) zum 01.08.2022 neu zu besetzen.

Aufgaben

Die wissenschaftliche Geschäftsführung ist für die wissenschaftliche Leitung und Fortentwicklung des Zentrums zuständig. Sie ist verantwortlich für den Ausbau der Einrichtung im nationalen und internationalen Wissenschaftsraum sowie die Forschungsplanung und Erfolgskontrolle in Zusammenarbeit mit Organen und Aufsichtsgremien.

Das HZI betreibt langfristig angelegte, strategisch ausgerichtete Infektionsforschung, die sich mit den größten gesundheitlichen Bedrohungen durch Infektionskrankheiten befasst. Es fördert klinische und pharmazeutische Entwicklungen, indem innovative Ansätze aus der Grundlagenforschung mit klinisch orientierten Untersuchungen und Medikamentenentwicklung kombiniert werden. Der erfolgsorientierte, interdisziplinäre Ansatz des HZI umfasst die Diagnose, Prävention, Behandlung sowie Überwachung und Kontrolle von Infektionskrankheiten. Die herausragende Bedeutung des Zentrums wird im Rahmen der COVID-19-Pandemie nochmals deutlich unterstrichen. Aufgabe des Zentrums ist es, Grundlagenforschung auf den Gebieten der Infektionsbiologie und -epidemiologie und -bioinformatik, der Wirkstoffforschung sowie deren klinischer Umsetzung zu betreiben. Die Forschungsaktivitäten des HZI sind im Rahmen der programmorientierten Förderung der Helmholtz-Gemeinschaft im Programm „Infektionsforschung“ abgebildet. Die Wissenschaftler/-innen des HZI arbeiten eng mit den Universitäten und Forschungseinrichtungen in den Regionen Braunschweig/Hannover, Saarbrücken, Würzburg und zukünftig auch Greifswald, anderen Wissenschaftsorganisationen sowie Firmen im In- und Ausland zusammen. Gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gründete das HZI ein Translationszentrum für experimentelle und klinische Infektionsforschung (TWINCORE) und zunächst als virtuellen Verbund das Centre for Individualised Infection Medicine (CiiM). Zum weiteren Ausbau der translationalen Forschung erfolgte gemeinsam mit der Universität des Saarlandes (UdS) die Gründung des Helmholtz-lnstituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), gemeinsam mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) das Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) und das in Gründung befindliche Helmholtz-Institut Greifswald gemeinsam mit der Universität Greifswald im Bereich One-Health. Das HZI ist ein Partner des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung, eines der Zentren der deutschen Gesundheitsforschung.

Voraussetzungen

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die im Bereich der Infektionsforschung international ausgewiesen ist, über eine herausragende Qualifikation in der Grundlagenforschung und/oder in der klinischen Forschung verfügt sowie Erfahrungen in leitenden Funktionen des Forschungsmanagements hat. Gemeinsam mit der administrativen Geschäftsführung leitet die wissenschaftliche Geschäftsführung das Zentrum und sorgt für den nachhaltigen Erfolg. Die Aufgabenstellung und Größe des Zentrums sowie die enge Zusammenarbeit mit Partnern in Universitäten, Kliniken, Industrieunternehmen und anderen Forschungseinrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene erfordern eine Persönlichkeit mit ausgezeichneten Führungs- und Kommunikationsfähigkeiten und Erfahrung in international tätigen Forschungseinrichtungen oder verwandten Bereichen der Wirtschaft. Strategisches Gestaltungsvermögen, Integrations- und Durchsetzungsfähigkeit, Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit sowie Kompetenz in der Vermittlung und dem Transfer von Forschung und Wissenschaft in die Gesellschaft werden erwartet. Erfahrung in strategischer Unternehmensführung sowie Zusammenarbeit mit Organen wie Aufsichtsrat und international besetztem Beirat werden vorausgesetzt. Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse sind erforderlich. Kenntnisse des deutschen Wissenschaftssystems sind von Vorteil.

Standort

Hauptsitz Braunschweig

Einstellungstermin

01.08.2022

Befristung

31.07.2027

Veröffentlicht

03.06.2021

Bewerbungsschluss ist der  15.07.2021

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung elektronisch (per E-Mail) und postalisch bis zum 15.07.2021 an: Frau MinDir’in Prof. Dr. Veronika von Messling Vorsitzende des Aufsichtsrates des HZI und Vorsitzende der Findungskommission - persönlich - Bundesministerium für Bildung und Forschung Kapelle Ufer 1 10117 Berlin Es wird darauf hingewiesen, dass Ihre Unterlagen einer Findungskommission, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Aufsichtsrates, des Wissenschaftlichen Beirates des HZI und externen Experten und Gästen zusammensetzt, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie einem externen Personaldienstleister zugänglich gemacht werden. Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz auf www.helmholtz-hzi.de/de/service/datenschutz/ (Stellenausschreibungen/ Bewerbungsverfahren) Nähere Auskünfte über die Aufgaben erteilt: Prof. Dr. Veronika von Messling: Veronika.vonMessling@bmbf.bund.de

Die Bestellung erfolgt für die Dauer von fünf Jahren, Wiederbestellung ist möglich. Die Position ist mit einer Vergütung entsprechend den flexiblen Möglichkeiten der W-Besoldung des Bundes verbunden. Es besteht die Möglichkeit einer leistungsbezogenen Vergütung. Die Mitglieder der Helmholtz-Gemeinschaft haben sich die Förderung von Frauen in Führungspositionen zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wussten Sie schon?

HZI International Graduate School for Infection Research

Die HZI International Graduate School for Infection Research (GS-FIRE) bietet ein innovatives, strukturiertes Promotionsprogramm im Themenbereich "Infektionsforschung".

PHD-Studiengang Epidemiologie

Der PhD-Studiengang „Epidemiologie“ ist ein dreijähriger Promotionsstudiengang im Bereich der epidemiologischen Forschung und wird von der Abteilung für Epidemiologie des HZI betrieben.

DruckenPer Mail versendenTeilen