Technische Assistentin/Technischer Assistent oder Biologielaborant/in (w/m/d)

Kennziffer: 15/2020

03.02.2020

RSYN

Das Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) sucht für die Arbeitsgruppe Biologie synthetischer RNA (RSYN) unter der Leitung von Prof. Dr. Chase Beisel eine/n Technische Assistentin / Technischen Assistenten oder Biologielaborant/in (w/m/d). Das Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) widmet sich als weltweit erstes Institut der Rolle von Ribonukleinsäuren (RNA) in Infektionsprozessen. Am HIRI werden jüngste Erkenntnisse der RNA- und Infektionsforschung in einem integrativen Forschungsansatz kombiniert, um die Entwicklung neuer Therapien und Diagnostikverfahren für die Klinik zu ermöglichen. Das HIRI wurde 2017 gemeinsam vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) gegründet. www.helmholtz-hiri.de

Aufgaben

Die Arbeitsgruppe RSYN befasst sich schwerpunktmäßig mit der Untersuchung funktionaler Prozesse von RNA bei menschlichen Infektionen sowie mit Methodenentwicklung für Diagnostik und Behandlung. Sie unterstützen die wissenschaftliche Forschung der Gruppe bei der Untersuchung der CRISPR-Cas Systeme, der RNA-basierten Immunsysteme in Bakterien und Archaeen sowie der Nutzbarmachung dieser Systeme für Genome Editing. Sie übernehmen außerdem Routineaufgaben zur Aufrechterhaltung des Laborbetriebs.

Voraussetzungen

Eine abgeschlossene Berufsausbildung als TA oder Biologielaborant/in und einschlägige Berufserfahrungen in der Molekularbiologie, Biochemie und/oder Mikrobiologie sind Voraussetzung. Die Aufgaben sollen nach Einarbeitung weitestgehend selbstständig durchgeführt werden. Erfahrungen mit instrumenteller Analytik, sowie Kenntnisse in der Durchflusszytometrie, Klonierung von Genen und im Bereich des Next-Generation Sequencing sind von Vorteil. Zusätzlich sollten Sie gutes technisches Verständnis sowie ein hohes Maß an Motivation und Organisationstalent mitbringen und Interesse daran haben, technische Fragestellungen eigenständig zu lösen. Praktische Erfahrungen mit aktuellen Software-Systemen für molekularbiologisches Equipment und der Datenauswertung sind wünschenswert. Wir setzen die Bereitschaft, sich in neue Systeme und Methoden einzuarbeiten, sowie ein hohes Maß an Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit in der täglichen Laborarbeit als Selbstverständlichkeit voraus. Die Beherrschung der englischen und deutschen Sprache sowie der sichere Umgang mit Standard-Computersoftwaresystemen sollten gegeben sein.

Standort

HIRI Würzburg

Forschungsgruppe

Einstellungstermin

01.06.2020

Befristung

31.05.2025

Probezeit

6 Monate

Vergütung

E7 TVöD Bund

Veröffentlicht

03.02.2020

Bewerbungsschluss ist der  01.03.2020

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte unter folgender Email-Adresse an Herrn Prof. Dr. Chase Beisel: Chase.Beisel@helmholtz-hiri.de .

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 15/2020. Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen ein Anschreiben, einen Lebenslauf ohne Bild, (Arbeits-) Zeugnisse und Zertifikate bei. Die Unterlagen senden Sie bitte zusammengefasst in einem (1) PDF-Dokument vorzugsweise per E-Mail an JobsHIRI@helmholtz-hzi.de oder an:

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Personalabteilung, Inhoffenstraße 7, 38124 Braunschweig

Unser Angebot:

Die Vergütung erfolgt nach TVöD. Wir bieten eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem internationalen Umfeld. Die Einstellung erfolgt durch das HZI in Braunschweig. Der Arbeitsort ist am HIRI in Würzburg.

Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das HZI strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden/Woche. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. 

Bitte bestätigen Sie uns zusammen mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen die Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung und ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Textbaustein siehe Datenschutzerklärung).

Ohne diese Erklärungen können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen bzw. weiterbearbeiten und werden bereits eingegangene Bewerbungsunterlagen unverzüglich löschen.

Wussten Sie schon?

HZI International Graduate School for Infection Research

Die HZI International Graduate School for Infection Research (GS-FIRE) bietet ein innovatives, strukturiertes Promotionsprogramm im Themenbereich "Infektionsforschung".

PHD-Studiengang Epidemiologie

Der PhD-Studiengang „Epidemiologie“ ist ein dreijähriger Promotionsstudiengang im Bereich der epidemiologischen Forschung und wird von der Abteilung für Epidemiologie des HZI betrieben.

DruckenPer Mail versendenTeilen