Referenten/ Referentin der Wissenschaftlichen Geschäftsführung (w/m/d)

Kennziffer: 41/2021

30.03.2021

Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Deutschlands größtem außeruniversitären Infektionsforschungszentrum, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer Referenten/ Referentin der Wissenschaftlichen Geschäftsführung (w/m/d) zu besetzen. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft betreibt das HZI langfristig angelegte, strategisch ausgerichtete Infektionsforschung, die sich mit den größten gesundheitlichen Bedrohungen durch Infektionskrankheiten befasst. Mit über 800 Mitarbeiter_innen an fünf Standorten treibt das HZI klinische und pharmazeutische Innovationen voran, indem innovative Ansätze aus der Grundlagenforschung mit klinisch orientierten Untersuchungen und Medikamentenentwicklung kombiniert werden. Der einzigartige interdisziplinäre Ansatz des HZI ermöglicht die Entwicklung neuartiger, auf Patienten zugeschnittener Lösungen für Diagnose, Prävention, Behandlung sowie Überwachung und Kontrolle von Infektionskrankheiten. Damit trägt das HZI u.a. dazu bei, dringend benötigte Therapien, wie beispielsweise neuartige Antibiotika, in die Entwicklung und zum Patienten/zur Patientin zu bringen. Die herausragende Bedeutung des Zentrums wurde im Rahmen der COVID-19-Pandemie nochmals deutlich unterstrichen. Durch die Bereitstellung digitaler Tools für das Infektionsmanagement, die Vorhersage des Pandemiegeschehens anhand mathematischer Modellierungen sowie die Entschlüsselung mechanistischer Fragestellungen leisten HZI-Wissenschaftler_innen zentrale Beiträge zur Bewältigung und Eindämmung der Pandemie.

Aufgaben

Sie erwartet eine vielseitige und spannende Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Sie unterstützen persönlich den Wissenschaftlichen Geschäftsführer bei wissenschaftsstrategischen und projektbezogenen Aufgaben im Forschungsmanagement. In diesem Rahmen führen Sie selbstständige Recherchen durch und erstellen auf dieser Basis Entscheidungsgrundlagen. Neben der eigenverantwortlichen Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Präsentationen sowie der Koordination interner Entscheidungsgremien tragen Sie aktiv zur Erstellung von strategischen Konzepten, Berichten, internen Leitlinien und Begutachtungsunterlagen bei. Sie sind darüber hinaus eingebunden in die interne und externe Kommunikation des wissenschaftlichen Geschäftsführers und unterstützen die Geschäftsführung bei der Beantwortung von externen Anfragen.

Voraussetzungen

Sie haben ein naturwissenschaftliches Hochschulstudium erfolgreich mit Promotion abgeschlossen, verfügen über fachliche Kenntnisse in der biomedizinischen Forschung sowie Interesse am Forschungsmanagement. Neben organisatorischem Talent, einer schnellen Auffassungsgabe, einer ausgeprägten Fähigkeit zu strategischem Denken und der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und prägnant darzustellen, sind Kreativität, Gestaltungsfreude und Belastbarkeit gefragt. Für den Umgang mit unterschiedlichen Gesprächsbeteiligten in der internen und externen Kommunikation sind soziale Kompetenz, Überzeugungskraft sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich. Einen sicheren Umgang mit MS-Office-Anwendungen, insbesondere MS Word und MS Power Point, setzen wir voraus.

 

Standort

Hauptsitz Braunschweig

Einstellungstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung

zunächst befristet auf 2 Jahre

Probezeit

6 Monate

Vergütung

E13 TVÖD

Veröffentlicht

30.03.2021

Bewerbungsschluss ist der  02.05.2021

Nähere Informationen erteilt Ihnen gern Frau Katrin MacLeod (Tel.: 0531/6181-1001, E-Mail: katrin.macleod@helmholtz-hzi.de).

Die Bewerbungsunterlagen bitten wir, unter Angabe der Kennziffer 41/2021, an die Personalabteilung des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung GmbH, Inhoffenstraße 7, 38124 Braunschweig zu senden oder per E-Mail an: JobsHZI@helmholtz-hzi.de.

Wir bieten:

Eine attraktive und herausfordernde Tätigkeit in einem motivierten und professionellen Umfeld mit Gestaltungsmöglichkeiten im größten deutschen außeruniversitären Infektionsforschungszentrum. Es erwarten Sie sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Möglichkeit zur Teilnahme an der Helmholtz-Akademie für Führungskräfte, und weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten.

Da die Einstellung nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes befristet ist, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH (oder Vorgängergesellschaft GBF) gestanden haben bzw. derzeit stehen, nicht berücksichtigt werden.

Bei gleicher fachlicher Eignung erhalten Schwerbehinderte den Vorzug. Zur Wahrung Ihrer Rechte bitten wir Sie, uns bereits in Ihrem Anschreiben oder Lebenslauf einen gut erkennbaren Hinweis auf das Vorliegen eines Grades einer Schwerbehinderung zu geben.

Das HZI strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in gehobenen Positionen an. Die Stelle ist teilzeitgeeignet und wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten realisiert.

Bitte bestätigen Sie uns zusammen mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen die Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung und ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Bitte nutzen Sie dafür den Textbaustein in unserer Datenschutzerklärung.

Ohne diese Erklärungen können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen bzw. weiterbearbeiten und werden bereits eingegangene Bewerbungsunterlagen nach Ablauf der Bewerbungsfrist unverzüglich löschen.

Wussten Sie schon?

HZI International Graduate School for Infection Research

Die HZI International Graduate School for Infection Research (GS-FIRE) bietet ein innovatives, strukturiertes Promotionsprogramm im Themenbereich "Infektionsforschung".

PHD-Studiengang Epidemiologie

Der PhD-Studiengang „Epidemiologie“ ist ein dreijähriger Promotionsstudiengang im Bereich der epidemiologischen Forschung und wird von der Abteilung für Epidemiologie des HZI betrieben.

DruckenPer Mail versendenTeilen