HIRI-Stipendien für die Forschungslaufbahnentwicklung (w/m/d)

Kennziffer: 62/2020

09.06.2020

Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung

Das Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) bietet zum ersten Mal HIRI-Stipendien für die Forschungslaufbahnentwicklung. Das HIRI in Würzburg ist eine vom Bund geförderte Forschungseinrichtung, die als Partnerschaft zwischen dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) gegründet wurde. Die Mission des HIRI ist Wissenschaft von Weltrang an der Schnittstelle von RNA & Infektionsbiologie. Wir betreiben Grundlagenforschung über die Rolle der RNA in Krankheitserregern und infizierten Wirten mit dem Ziel, das enorme Potenzial der RNA als Diagnostikum, Zielstruktur und Medikament zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten zu nutzen. Dazu gehören die Entwicklung neuer Einzelzelltechnologien sowie RNA-seq- und CRISPR-basierte Methoden zur besseren Visualisierung und Untersuchung von Infektionsprozessen.

Aufgaben

Die HIRI-Stipendien für die Forschungslaufbahnentwicklung sollen exzellente junge Forscher mit Doktoranden- und Postdoktorandenerfahrung, die dabei sind, eine individuelle Forschungsidentität aufzubauen, unterstützen und strukturiert begleiten. Diese Stipendien sollen besonders attraktiv für Wissenschaftler in einer Übergangsphase sein, die eine Familie gründen wollen.

Die Stipendiaten erhalten die Möglichkeit, ihr akademisches Profil an der Schnittstelle von RNA & Infektion zu schärfen und wettbewerbsfähige, unabhängige Forschungskarrieren zu starten. Erfolgreiche Bewerber erhalten eine Finanzierung von bis zu fünf Jahren (basierend auf gemeinsam vereinbarten Fortschritten), die ihre eigene Position, die Unterstützung durch einen technischen Assistenten oder Doktoranden und eine jährliche Pauschale zur Deckung der Ausgaben für Verbrauchsmaterialien umfasst. Um unsere Stipendiaten optimal durch ihre Übergangsphase zu begleiten und sie auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten, bieten wir strukturiertes Mentoring und Coaching an. Darüber hinaus werden die Stipendiaten eine eigene Labor-Website haben, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Auf Wunsch ist es möglich, eine Habilitation abzuschließen.

Am HIRI ist es uns wichtig, unseren Wissenschaftlern den optimalen Rahmen für ihre berufliche und persönliche Entwicklung zu bieten. Das HIRI bietet ein familienfreundliches und international offenes Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitmöglichkeiten und Mitarbeitern aus mehr als 15 Nationen. Unsere dienstleistungsorientierte Verwaltung steht Ihnen jederzeit mit individuellen Lösungen zur Seite, inklusive Kinderbetreuung und Umzug.

Für weitere Informationen über das Programm und das HIRI besuchen Sie bitte: www.helmholtz-hiri.de

Voraussetzungen

Wettbewerbsfähige Bewerber werden Folgendes vorweisen:

  • Akademischer Abschluss (PhD oder gleichwertig), der innerhalb der letzten drei Jahre in Molekularbiologie, Mikrobiologie, Biochemie, Zellbiologie, Bioinformatik, Bioingenieurwesen oder einem verwandten Gebiet erworben wurde
  • Ausgezeichnete Erfolgsbilanz als Doktorand und Postdoktorand
  • Klare Pläne zur Einrichtung einer eigenen Forschungs-'Nische
  • Engagement für die Arbeit an der Schnittstelle von RNA und Infektionsbiologie
  • Ausgezeichnete englische Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten (schriftlich und mündlich)
  • Fähigkeit, mit Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Kulturen zu arbeiten
  • Hohe Selbstmotivation und Begeisterung

Standort

HIRI Würzburg

Einstellungstermin

Herbst 2020

Probezeit

6 Monate

Vergütung

E14 TVöD Bund

Veröffentlicht

09.06.2020

Bewerbungsschluss ist der  02.08.2020

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben inkl. Berufsziel, Lebenslauf ohne Bild, Publikationsliste, vorläufiger Forschungsplan und zwei Unterstützungsschreiben), zusammengefasst in einer PDF-Datei, unter Angabe der Referenznummer 62/2020 per E-Mail an JobsHIRI@helmholtz-hzi.de.

 

Wir sind ein Arbeitgeber der Chancengleichheit - qualifizierte Frauen sind besonders eingeladen, sich zu bewerben. Qualifizierte Bewerber mit einer schweren Behinderung werden bevorzugt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Jörg Vogel per E-Mail: joerg.vogel@helmholtz-hiri.de.

Bitte bestätigen Sie mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben und dass Sie mit der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten (Textbaustein, siehe Datenschutzerklärung) einverstanden sind.
Ohne diese Erklärungen können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen oder weiterverarbeiten und werden bereits eingegangene Unterlagen nach Ablauf der Bewerbungsfrist löschen.

 

Wussten Sie schon?

HZI International Graduate School for Infection Research

Die HZI International Graduate School for Infection Research (GS-FIRE) bietet ein innovatives, strukturiertes Promotionsprogramm im Themenbereich "Infektionsforschung".

PHD-Studiengang Epidemiologie

Der PhD-Studiengang „Epidemiologie“ ist ein dreijähriger Promotionsstudiengang im Bereich der epidemiologischen Forschung und wird von der Abteilung für Epidemiologie des HZI betrieben.

DruckenPer Mail versendenTeilen