Tierexperimentelle Einheit

Um Krankheiten erforschen, Zusammenhänge zwischen Krankheitserregern und ihrem Wirt verstehen und damit neue Strategien gegen Erreger entwickeln zu können, sind die Wissenschaftler am HZI auf die Arbeit mit Versuchstieren angewiesen. Das HZI betreibt eine Tierexperimentelle Einheit auf dem Campus, das so genannte Tierhaus. Die zentrale Aufgabe der Serviceeinheit ist die Zucht und Haltung von Labormäusen sowie Serviceleistungen rund um die Versuchstierkunde für die Wissenschaftler des HZI.

Leitung

Service

Tierhaltung im Full Service durch ausgebildete Tierpfleger:

  • tiergerechte Haltung und Versorgung der Labortiere (Füttern, Tränken, Säubern der Käfige)
  • tägliche Tierpflege und -kontrolle
  • Betreuung von Zuchten
  • Gewinnung von Blut- und Gewebeproben

Gesundheits- und Hygieneüberwachung der Tierbestände durch Tierärzte, mit zusätzlicher Unterstützung durch die Mauspathologie

Organisation von Tiertransporten (Im- und Export)

Laborleistungen 

  • Hygienische Sanierungen
  • Kryokonservierung von Mauslinien (Embryonen, Sperma)
  • In vitro Fertilisation
  • Embryotransfer zur Generierung transgener Linien (-> Transgenservice Maus)

Unterstützung von Versuchsdurchführenden durch

  • Versuchstierkundliche Basiskurse
  • Versuchstierkundliche Kurse für Versuchsdurchführende
  • Vorträge und Seminare für die kontinuierliche Weiterbildung

News

DruckenPer Mail versendenTeilen