Rekombinante Proteinexpression

Proteine spielen bei Infektionen eine wichtige Rolle. Sie übernehmen nicht nur beim Eindringen und der Vermehrung von Krankheitserregern entscheidende Funktionen, sondern auch bei der Abwehrreaktion unseres Körpers oder als Arzneimittel. Um Proteine erforschen zu können, benötigen die Wissenschaftler sie oft in großen Mengen und extrem reiner Form. Erfahren Sie hier, wie Proteine künstlich hergestellt und gereinigt werden.

Dr. Joop van den Heuvel

Manchmal ist ein bisschen weniger mehr.

Dr. Joop van den Heuvel

Dr. Joop van den Heuvel

Joop van den Heuvel studierte Biochemie an der Freien Universität von Amsterdam und absolvierte dort von 1985 bis 1990 auch seine Promotion über den Einfluss der Struktur von mRNA auf die Translationseffizienz.

Direkt im Anschluss wechselte er zunächst als Postdoc an die damalige Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) in Braunschweig, wo er bereits an der Produktion und Aufreinigung von Proteinen arbeitete. Diesem Forschungsgebiet ist Joop van den Heuvel bis heute treu geblieben.

1996 übernahm er zunächst ein eigenes Projekt in der Abteilung für Biochemische Verfahrenstechnik und forscht seit 2002 in der Abteilung für Strukturbiologie. Dort leitet er seit 2007 die „Protein Sample Production Facility“ (PSPF) des HZI, in der in großem Umfang rekombinante Proteine in tierischen Zelllinien produziert werden.

Ein Jahr später übernahm er auch als Leiter die Arbeitsgruppe „Rekombinante Proteinexpression“, die gleichzeitig Forschung und Auftragsarbeit betreibt.

Leitung

  • Dr. Joop van den Heuvel

    Joop van den Heuvel

    Arbeitsgruppenleiter

    0531 6181-7046

    0531 6181-7099

    Kontakt

News

Bachelor- & Masterarbeiten
Sie haben Interesse an einer Bachelor- oder Masterarbeit? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Audio Podcast

  • EHEC-Forschung an der molekularen Basis – Wissenschaft jenseits des Mainstream
    EHEC hat in den letzten Monaten viele Opfer gefordert und ist zu einer zweifelhaften Berühmtheit geworden. Jenseits dieser Prominenz forschen Wissenschaftler am HZI schon seit Jahren an den Mechanismen, mit denen uns diese Bakterien krank machen. Begleiten Sie Jens de Groot in sein Labor und hören Sie zu, wie er Kristalle mit Röntgenstrahlen beschießt...
  • Viel Insulin für wenig Geld – Helmholtz-Wissenschaftler stellen eine neue Produktionsmethode frei ins Internet
    Etwa 285 Millionen Menschen leiden weltweit an Diabetes. Die meisten von ihnen leben in Ländern, in denen das patentgeschützte industrielle Insulin unbezahlbar ist. Doch nun laufen diese Patente aus. Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung haben Wissenschaftler nun eine kostengünstige Methode entwickelt, um Insulin herzustellen – und haben sie frei zugänglich ins Internet gestellt. Ursula Rinas erzählt Ihnen, wie sie und ihre Kollegen das geschafft haben – und welche Probleme sie dabei hatten. Hören Sie rein...