Mauspathologie

Histologie ist die Lehre von den Geweben und Pathologie – im weiteren Sinn – die Lehre von Krankheiten und ihren Ursachen. Die Plattform Mauspathologie ist spezialisiert auf die Herstellung von histologischen Schnittpräparaten und deren pathologischer Auswertung - speziell von Mausgeweben. Diese Auswertungen helfen den Forschern, den Zusammenhang zwischen Gewebeveränderungen und den Infektionskrankheiten zu erarbeiten.

Unsere Forschung

Die Serviceeinheit Mauspathologie am HZI ist Anlaufstelle für verschiedene Projekte und Forschungsgruppen, die histologische Arbeiten und pathologisches Fachwissen rund um Mausgewebe benötigen. Häufig können sich unsere Wissenschaftler mit einer guten histo-pathologischen Untersuchung einen ersten Eindruck von den Abläufen bei einer Infektion verschaffen. Damit bekommen sie einen Ansatzpunkt für weitere Untersuchungen.

Viele Forschungsprojekte am HZI beschäftigen sich mit der Durchführung von Infektionsexperimenten an Mäusen und mit der Untersuchung der Wirtsabwehr bei genetisch unterschiedlichen Mausstämmen und Mutantenlinien. Die Serviceeinheit Mauspathologie bietet einen zentralen, maßgeschneiderten Service und die gesamte erforderliche Infrastruktur aus einer Hand. Die Wissenschaftler des HZI können entweder den gesamten Service in Anspruch nehmen – von der Einbettung der Gewebeproben, dem Schneiden, dem Färben und der Archivierung bis hin zur Bewertung durch einen Pathologen. Oder sie können die vorhandene Infrastruktur nutzen und einige Arbeiten selbst ausführen.

Zurzeit führen die Experten der Serviceeinheit Paraffinschnitte und histochemische Färbungen routinemäßig durch. Ihnen stehen Kryostaten zur Verfügung, und sie bieten eine Reihe von immun-histochemischen Analysen an, mit denen sie Immunzellen während der Infektion und Entzündung bei der Maus ermitteln.