Research Foci

Um Herausforderungen von hoher klinischer und gesellschaftlicher Bedeutung noch gezielter in Angriff nehmen zu können, hat das HZI ausgewählte Forschungsfelder als Kernthemen definiert, die so genannten „Research Foci“.

Die Research Foci widmen sich der Beantwortung drängender, klinisch relevanter Fragestellungen in der Infektionsforschung. Eine zentrale Rolle spielt dabei die synergistische Zusammenarbeit innerhalb des Zentrums, in der alle drei Forschungsschwerpunkte ihr Know-how einbringen. Darüber hinaus profitieren die Research Foci von den Stärken und Kompetenzen der Kooperationspartner des HZI.

Die Research Foci ermöglichen es, neu entstehenden Herausforderungen durch sich schnell wandelnde Erreger zu begegnen und bei Bedarf neue Forschungsthemen zu integrieren. So bieten sie einen dynamischen und flexiblen Rahmen für das Programm „Infektionsforschung“ des HZI. Durch die Zusammenarbeit innerhalb der Research Foci überführen die Forscher wissenschaftliche Erkenntnisse vom Labor in die klinische oder pharmazeutische Anwendung.

Derzeit kooperieren Wissenschaftler des HZI und seiner Partnerinstitutionen in fünf Research Foci, die sich mit den folgenden klinisch relevanten Themenfeldern befassen:

Antimikrobielle Resistenz (AMR)

Das zunehmende Auftreten von Antibiotikaresistenzen stellt eine ernste Herausforderung für Medizin und Gesellschaft dar, insbesondere angesichts der Knappheit neuer vielversprechender Wirkstoffe. Wissenschaftler im Research Focus „Antimikrobielle Resistenz“ (AMR) kombinieren Expertise aus verschiedenen Fachgebieten und langjährige Erfahrung in der Industrie oder in Forschungskooperationen, um diese Herausforderungen anzugehen. Dabei verfolgen sie eine breit angelegte Strategie. Sie erforschen die molekularen Mechanismen, die Resistenzen verursachen, und entwickeln innovative Strategien gegen Krankheitserreger, insbesondere durch die Identifizierung und Optimierung neuartiger Antiinfektiva.

 Die wichtigsten Fragen, die Wissenschaftler im Research Focus „Antimikrobielle Resistenz“ lösen wollen, sind:

  • Können Resistenzen frühzeitig erkannt werden, um rechtzeitig Gegenmaßnahmen zu ergreifen?
  • Wie können wir neue Medikamente gegen resistente Krankheitserreger finden?
  • Können wir bestehende Therapien optimieren und bereits zugelassene Antibiotika effektiver einsetzen?
  • Wie können antimikrobielle Wirkstoffe ihre Ziele im Körper effizienter erreichen?

Sprecherin des RF AMR: Prof. Anna Hirsch
Stellvertreter: Prof. Mark Brönstrup

News

Die wichtigsten Veröffentlichungen

Antimikrobielle Resistenz (AMR)

Kordes,A., Preusse,M., Willger,S.D., Braubach,P., Jonigk,D., Haverich,A., Warnecke,G., and Häußler,S. (2019). Genetically diverse Pseudomonas aeruginosa populations display similar transcriptomic profiles in a cystic fibrosis explanted lung. Nat. Commun. 10, 1-3397.

Sikandar,A., Franz,L., Melse,O., Antes,I., and Koehnke,J. (2019). Thiazoline-Specific Amidohydrolase PurAH Is the Gatekeeper of Bottromycin Biosynthesis. J. Am. Chem. Soc. 141, 9748-9752.
Sommer,R., Wagner,S., Rox,K., Varrot,A., Hauck,D., Wamhoff,E.C., Schreiber,J., Ryckmans,T., Brunner,T., Rademacher,C., Hartmann,R.W., Brönstrup,M., Imberty,A., and Titz,A. (2018). Glycomimetic, Orally Bioavailable LecB Inhibitors Block Biofilm Formation of Pseudomonas aeruginosa. J. Am. Chem. Soc. 140, 2537-2545.

Ferreira,K., Hu,H.Y., Fetz,V., Prochnow,H., Rais,B., Muller,P.P., and Brönstrup,M. (2017). Multivalent Siderophore-DOTAM Conjugates as Theranostics for Imaging and Treatment of Bacterial Infections. Angew. Chem. Int. Ed Engl. 56, 8272-8276.

Hüttel,S., Testolin,G., Herrmann,J., Planke,T., Gille,F., Moreno,M., Stadler,M., Brönstrup,M., Kirschning,A., and Müller,R. (2017). Discovery and Total Synthesis of Natural Cystobactamid Derivatives with Superior Activity against Gram-Negative Pathogens. Angew. Chem. Int. Ed. 56, 12760-12764.

Kling,A., Lukat,P., Almeida,D.V., Bauer,A., Fontaine,E., Sordello,S., Zaburannyi,N., Herrmann,J., Wenzel,S.C., Konig,C., Ammerman,N.C., Barrio,M.B., Borchers,K., Bordon-Pallier,F., Brönstrup,M., Courtemanche,G., Gerlitz,M., Geslin,M., Hammann,P., Heinz,D.W., Hoffmann,H., Klieber,S., Kohlmann,M., Kurz,M., Lair,C., Matter,H., Nuermberger,E., Tyagi,S., Fraisse,L., Grosset,J.H., Lagrange,S., and Müller,R. (2015). Targeting DnaN for tuberculosis therapy using novel griselimycins. Science 348, 1106-1112.

DruckenPer Mail versendenTeilen