Mikrobielle Naturstoffe

Gegen viele Krankheiten haben wir auch heute noch keine wirksamen Medikamente. Die Suche nach neuen Wirkstoffen ist jedoch sehr aufwändig. Hilfe bei diesen Problemen kommt aus der Erde: Im Boden lebende Myxobakterien stellen eine Vielzahl natürlicher Wirkstoffe her. Erfahren Sie hier, wie die pharmazeutische Forschung nach Naturstoffen mit biologischer Aktivität sucht. Diese Gruppe hat ihren Sitz am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS).

Leitung

  • Prof. Dr. Rolf Müller

    Rolf Müller

    Geschäftsführender Direktor des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), Leiter der Abteilung Mikrobielle Naturstoffe

    0681 98806-3000

    0681 98806-3009

    Kontakt

    Lebenslauf und Publikationen

News

Bachelor- & Masterarbeiten
Sie haben Interesse an einer Bachelor- oder Masterarbeit? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

  • KrankheitsErregend - Antibiotika
    Zufall und Unordnung im Labor führten dazu, dass der schottische Wissenschaftler Sir Alexander Fleming 1928 eine Wunderwaffe gegen bakterielle Infektionskrankheiten entdeckte. Das von einem Schimmelpilz hergestellte Penicillin hindert Bakterien am Wachsen und wurde erfolgreich als erstes Antibiotikum eingesetzt. Danach fanden Forscher weitere, von Mikroorganismen produzierte Stoffe, die für Bakterien giftig sind. Sie zählen zu den effektivsten Mitteln gegen bakterielle Infektionen. Durch häufigen Antibiotika-Einsatz sind heutzutage viele Mikroorganismen resistent gegen die Medikamente. Im Rahmen der zweiten Veranstaltung der Vortragsreihe „KrankheitsErregend – Meilensteine der Medizin“ ging es sowohl um die Geschichte des Wundermittels als auch um die heutige Forschung und die Probleme in der klinischen Praxis.
  • Paper of the month Juni 2015
    Die Auszeichnung „Paper of the Month“ erhielt im Juni 2015 Angela Kling aus der Forschungsgruppe „Mikrobielle Naturstoffe" am HIPS in Saarbrücken. Der zweite Erstautor Peer Lukat nahm die Auszeichnung entgegen. Die Publikation "Targeting DnaN for tuberculosis therapy using novel griselimycins" wurde in "Science" veröffentlicht. Der Preis wurde von Till Strowig, Leiter der Nachwuchsgruppe Mikrobielle Immunregulation, überreicht. In dem Videopodcast erklärt Peer Lukat, woran er forscht.