Metabolisches Engineering von Aktinomyzeten

Die Entwicklung von Antibiotikaresistenzen ist ein zunehmendes Problem bei der Therapie von Infektionskrankheiten. Die Entwicklung neuer antibiotischer Medikamente basiert häufig auf bereits bekannten Molekülen und Wirkprinzipien, so dass die Bakterien sich schnell anpassen können. Aus diesem Grund, suchen Wissenschaftler nach ganz neuen Wirkstoffen. Am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), einer Außenstelle des HZI, entwickeln sie neue Wege, mit denen sie Aktinomyceten bislang unbekannte Stoffe entlocken.

Aktuelle Projekte

Regulatorische Gen-Netzwerke, die für die heterologe Expression in S. albus und S. lividans verantwortlich sind

Die Expression sekundärmetabolischer Gen-Cluster wird durch verschiedene Familien von Regulations-Proteinen kontrolliert, von denen man einige nur in Aktinomyzeten findet. Die Expression wird durch extrazelluläre wie auch intrazelluläre Signalmoleküle ausgelöst. Mit Hilfe systematischer in vivo Transposon-Mutagenese kombiniert mit gusA-basiertem Screening konnten wir Gen-Netzwerke identifizieren, die für das An- und Abschalten der Naturstoff-Biosynthese in Streptomyzeten verantwortlich sind.

Leitung

  • Dr. Andriy Luzhetskyy

    Andriy Luzhetskyy

    Leiter der Nachwuchsgruppe Metabolisches Engineering von Aktinomyzeten

    0681 302-70215

    Kontakt

Bachelor- & Masterarbeiten
Sie haben Interesse an einer Bachelor- oder Masterarbeit? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!