Biogene Nanotherapeutika

Die Kombination von falscher und zu häufiger Antibiotikaanwendung sowie unzureichende Hygienemaßnahmen in Krankenhäusern führt zu einer weltweit zunehmenden Zahl resistenter Keime, für die immer weniger wirksame Therapien existieren. Die Wissenschaftler der Gruppe „Biogene Nanotherapeutika“ entwickeln intelligente Wirkmechanismen und Nanosysteme, die bekannte Antibiotika im menschlichen Körper gezielt an infizierte Stellen transportieren. Dazu bedienen sie sich moderner biomimetischer Systeme, die Mechanismen aus der Natur nutzen oder von diesen abgeleitet sind. Dies ermöglicht eine wirksame Bekämpfung pathogener Bakterien bei minimalen Nebenwirkungen.

Leitung

Ausgewählte Publikationen

Fuhrmann G, Chandrawati R et al. (2018) Engineering extracellular vesicles with the tools of enzyme prodrug therapy Advanced Materials  DOI: 10.1002/adma.201706616

Fuhrmann K & Fuhrmann G* (2017) Recent advances in oral delivery of macromolecular drugs and benefits of polymer conjugation Current Opinion in Colloid & Interface Science DOI:10.1016/j.cocis.2017.07.002

Fuhrmann G1, Herrmann I1 & Stevens MM (2015) Cell-derived vesicles for drug therapy and diagnostics: opportunities and challenges. Nano Today 10: 397-409 (1GF and IH with equal contribution) DOI:10.1016/j.nantod.2015.04.004

Fuhrmann G*, Serio A, Mazo M, Nair R & Stevens MM (2015), Active loading into extracellular vesicles significantly improves the cellular uptake and photodynamic effect of porphyrins. Journal of Controlled Release 205: 35-44 (*GF co-corresponding author) DOI:10.1016/j.jconrel.2014.11.029

Fuhrmann G, Grotzky A, Lukic R, Matoori S, Luciani P, Zhang B, Yu H, Walde P, Schlüter AD, Gauthier MA & Leroux JC (2013) Sustained gastrointestinal activity of dendronized polymer-enzyme conjugates. Nature Chemistry 5: 582–589. DOI:10.1038/nchem.1675

  • This work was highlighted in Nature Chemistry News and Views (2013, 5:557–558), in Chemistry World (Hairy proteins survive stomach trip) and ETH Life (July 2013), and featured in Chimia, the magazine of the Swiss Chemical Society (Fuhrmann et al. (2013) 67:685–686).

Fuhrmann G & Leroux JC (2011) In vivo fluorescence imaging of exogenous enzyme activity in the gastrointestinal tract. Proceedings of the National Academy of Sciences USA 108:9032-9037. DOI:10.1073/pnas.1100285108

  • This work was highlighted in numerous daily newspapers in Germany, Switzerland and Austria, in coeliac disease fora, and in ETH Life (August 2011).

Vollständige Publikationsliste

In den Medien

Antibiotika im menschlichen Körper genau dorthin zu schleusen, wo sich krankmachende Bakterien aufhalten – das ist das Ziel des Pharmazeuten Gregor Fuhrmann. Als Transportmittel will er winzige Bläschen einsetzen, so genannte Vesikel.

Bericht im Campus Magazin der Universität Saarland

Vesikel-Netzwerk

Hydrogel © HZI/Gregor Fuhrmann

Das wissenschaftliche Feld der extrazellulären Vesikel (EVs) expandiert unaufhaltsam. Immer mehr Wissenschaftler untersuchen die biologische Aktivität und Bedeutung von Exosomen und Mikrovesikeln und versuchen, sie für neue Therapieansätze zu nutzen. Die German Society for Extracellular Vesicles (GSEV) möchte EV-Forscher aus Deutschland zusammenzubringen, Ideen für zukünftige Kooperationen zu entwickeln und den akademischen Nachwuchs fördern. Die GSEV soll die wissenschaftlichen Kräfte in Deutschland bündeln und neue Synergien erzeugen, um das EV-Feld voranzubringen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.extracellular-vesicles.de oder direkt bei Gregor Fuhrmann.

News

Video

  • HIPS Infofilm

    Antibiotika-Resistenzen sind weltweit eine der großen Herausforderungen bei Infektionskrankheiten. Hier setzt das neue Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) an.

Bachelor- & Masterarbeiten
Sie suchen eine Stelle als Diplom- oder Masterstudent im Bereich pharmazeutischer Wissenschaften? Wir suchen motivierte Kandidaten, die an der Erforschung biomimetischer Wirkstoffträger für Antibiotika mitwirken möchten. Bei Interesse kontaktieren Sie Gregor Fuhrmann bitte direkt!

DruckenPer Mail versendenTeilen