Virale Immunmodulation

Täglich dringen Krankheitserreger in unseren Körper ein – dabei bleiben sie nicht unerkannt. Sie treffen mit unserem Immunsystem auf einen starken Verteidiger, der Eindringlinge erkennt und umgehend Abwehrmaßnahmen ergreift. Viele Krankheitserreger können aber selbst bei einem intakten Immunsystem lebenslange Infektionen herbeiführen. Zu diesen Erregern gehört die Familie der Herpesviren. Infizieren wir uns mit einem der heute neun bekannten humanen Herpesviren, so werden diese Viren zu lebenslangen Begleitern – sie etablieren eine chronische Infektion.

Leitung

Prof. Dr. Melanie Brinkmann

Während Millionen von Jahren der Koevolution haben sich Herpesviren perfekt an uns angepasst und zahlreiche Mechanismen entwickelt, um von unserem Immunsystem unerkannt zu bleiben. Wir wollen die Mechanismen aufdecken, mit denen Herpesviren das angeborene Immunsystem manipulieren.

Prof. Dr. Melanie Brinkmann

Melanie Brinkmann studierte Biologie an der Georg-August Universität Göttingen und der Humboldt Universität zu Berlin. In ihrer Doktorarbeit studierte sie Herpesviren. Während ihrer Postdoktorandenzeit widmete sie sich der Studie von spezialisierten Rezeptoren des angeborenen Immunsystems, den Toll-like Rezeptoren. Diese Rezeptoren spielen eine wichtige Rolle bei der Erkennung und Bekämpfung von Herpesviren.

Nach einem vierjährigen Forschungsaufenthalt am Whitehead Institute for Biomedical Research, das dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, USA, angegliedert ist, übernahm sie im Juli 2010 die Leitung der Nachwuchsgruppe “Virale Immunmodulation“ am Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung.

Melanie Brinkmann wurde mit dem Promotionspreis der Medizinischen Hochschule Hannover, dem Robert Koch Postdoktoranden Preis der Robert Koch Stiftung, sowie dem Science Award der Gesellschaft für Signaltransduktion ausgezeichnet.

News

Bachelor- & Masterarbeiten
Sie haben Interesse an einer Bachelor- oder Masterarbeit? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

DruckenPer Mail versendenTeilen