Immunkontrolle

Was passiert, wenn sich das Immunsystem mit Bakterien, Pilzen, Viren oder körperfremden Substanzen auseinandersetzt? Welche Signalwege und –komponenten werden angeschaltet und wie „reden“ die Signalmoleküle miteinander, um die Immunantwort zu steuern? Die biochemischen Reaktionen, die ablaufen, wenn ein Organismus “Gefahr“oder „Fremd“ erkennt sind sehr komplex. Da wird in und auf Zellen migriert, angeheftet, ausgebaut und umgebaut, mit dem Ziel den eigenen Organismus vor Krankheit und Schaden zu schützen. Mit vereinten Kräften untersuchen Wissenschaftler des Instituts für Molekulare und Klinische Immunologie der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und des HZI in interdisziplinären Projekten wer dabei mit wem und vor allem wie interagiert.

Prof. Dr. Burkhart Schraven

Wir versuchen die Systeme zu verstehen, die die Immunantworten regulieren und verbinden dabei die Sicht der Medizin mit der, der Grundlagenforschung.

Prof. Dr. Burkhart Schraven

Burkhart Schraven leitet die Abteilung „Immunkontrolle“ am HZI und ist gleichzeitig Direktor des Instituts für Molekulare und Klinische Immunologie und Lehrstuhlinhaber für das Fach Immunologie an der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Er studierte Humanmedizin an den Universitäten Mainz, Bonn und Bochum und promovierte über „Etablierung von in vitro Systemen zur Analyse der T- und B-Zell Interaktion.“ Nach seiner Habilitation im Fach „Immunologie“ an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg zum Thema „Molekulare Analyse des CD2 Rezeptorkomplexes in humanen T-Lymphozyten“ wechselte er nach Magdeburg, um dort den Direktorenposten des Instituts für Immunologie zu übernehmen.

Zudem ist er seit 2007 Prodekan für Forschung an der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und seit 2010 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereiches 854 „Molekulare Organisation der zellulären Kommunikation im Immunsystem“. An dem Sonderforschungsbereich beteiligen sich auch Gruppen des HZI mit zwei Teilprojekten. Gemeinsam möchten HZI und OVGU die seit 2007 bestehende Kooperation weiter ausbauen. Hierzu wurde 2008 im Rahmen eines gemeinsamen durchgeführten Berufungsverfahrens die W2-Professur „Systemorientierte Immunologie und Entzündungsforschung“ eingerichtet, die der Abteilumg Immunkontrolle zugeordnet ist.

Leitung