KraKi - Ein Studie zu Vorbeugung von Infektionskrankheiten bei Kindern

Während der Erkältungssaison 2014/2015 möchten wir in einer viermonatigen Studie die Infektionserkrankungen von Kindergartenkindern und ihrer Familien erfassen.

Kinder zwischen null und sechs Jahren verbringen die meiste Zeit ihres Lebens im Wesentlichen an zwei Orten. Zum einen sind das Kindergärten oder Kindertagesstätten und zum anderen ist es das Zuhause. Bei einer Erkrankung des Kindes kann somit ziemlich sicher geschlussfolgert werden, dass die Infektion oder Ansteckung entweder zu Hause oder in der Kita stattgefunden haben muss. Wir wollen mit dieser Studie herausfinden, was sowohl die Kitas als auch die Eltern unternehmen, um die Übertragung von Infektionskrankheiten zu verhindern. In diesem Kontext werden durch die beiden zentralen Studienakteure (Kita und Haushalt) Fragebögen ausgefüllt, durch die wir Informationen über Präventionsmaßnahmen in den verschiedenen Settings erfragen möchten. Da auch Karies zu den unter Kindern weit verbreiteten Infektionskrankheiten zählt, wollen wir auch hierzu Untersuchungen durchführen. Neben Fragebögen zur Mundhygiene und dem Zahnputzverhalten möchten wir Zahnabstriche entnehmen, um die bakterielle Zusammensetzung bei kranken und gesunden Zähnen zu vergleichen.

Ziele der Studie sind also, die Übertragungswege von Krankheiten  bei Kindern zu verstehen und herauszufinden, welche Präventionsmaßnahmen seitens der Eltern und Kitas getroffen werden, um Ansteckungen zu verhindern. Weiterhin wollen wir versuchen bakterielle Marker zu finden, die auf eine spätere Karieserkrankung im Kindesalter hindeuten könnten.

Die Studie wurde von der Ethikkommission und dem Bundesdatenschützer genehmigt. Alle Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KraKi-Studie unterliegen der Schweigepflicht. Ihren Namen und Ihre Adresse benötigen wir ausschließlich zur Kontaktaufnahme. Die Speicherung Ihrer Daten in den Fragebögen erfolgt getrennt von Ihrem Namen. Rückschlüsse auf Einzelpersonen sind bei der Auswertung der Fragebögen daher ausgeschlossen.

Die Studie wird ausschließlich aus öffentlichen Geldern finanziert. 

Kontakt und Downloads

E-Mail: kraki@helmholtz-hzi.de

Tel.:     0531 6181-3333

KraKi-Flyer

Ansprechpartner

  • Kristin Schlinkmann

    Kristin Schlinkmann

    Doktorandin

    0531 6181-3111

    Kontakt

  • Frederic Meyer

    Frederic Meyer 1090

    Doktorand

    0531 6181-3118

    Kontakt