Angeborene Immunität und Infektion

Wenn Krankheitserreger in den Körper eindringen, werden sie erkannt und Abwehrsysteme des Körpers werden direkt aktiviert. Interferone sind Moleküle, die zu der ersten Abwehrlinie des Körpers zählen. Sie verhindern die Vermehrung und Ausbreitung von Viren im Körper und alarmieren das Immunsystem. Lesen Sie hier, wie wir versuchen, dieses System zu entschlüsseln, um neue Ansätze für die Prävention und Therapie von Infektionen zu finden.

Dr. Andrea Kröger

Der erste Kontakt eines Krankheitserregers mit dem Wirt ist entscheidend für den Ausgang der Infektion. Die ersten Reaktionen des Wirtes entscheiden darüber, ob sich der Wirt behaupten kann oder ob es zu einer chronischen Infektion und schweren Erkrankung kommt.

Dr. Andrea Kröger

Portrait Dr. Andrea Kröger
Dr. Andrea Kröger

Andrea Kröger studierte Biologie an der Technischen Universität Braunschweig. Während ihrer Diplomarbeit am HZI – damals noch GBF – beschäftigte sie sich mit Bakterien. Im Anschluss promovierte sie über Tumorsuppression durch den Interferon Regulatory Factor-1. Seitdem forscht sie in der Abteilung Genregulation und Differenzierung und spezialisierte sich auf immunologische Fragestellungen. Seit 2010 sucht Andrea Kröger als Projektleiterin des Projektes „Interferone in der Virusabwehr und Immunität“, nach den Mechanismen mit dem das Interferon-System Infektionen bekämpft und schützende Immunantworten beeinflusst. Seit 2012 ist sie Leiterin der Arbeitsgruppe Angeborene Immunität und Infektion.