Virus Transmission

Die Übertragung des Hepatitis-C-Virus erfolgt durch direkten Blut-Blut-Kontakt. Vor 1990 waren vorwiegend Bluttransfusionen ein Problem. Inzwischen spielt die Übertragung durch Blutprodukte zumindest in Deutschland keine Rolle mehr. Heutzutage liegt das Risiko für Infektionen mit dem Hepatitis-C-Virus vor allem in unzureichender Hygiene. Wie kann der Ausbreitung des Virus durch Hygienemängel begegnet werden? Prävention ist der Königsweg gegen das Virus. Ein weiterer Aspekt, dem sich die Forscher der Arbeitsgruppe "Virus Transmission" widmen, ist die Hülle des Virus. Denn sie spielt eine zentrale Rolle u.a. bei der Infektion des Wirtes.

Apl. Prof. Dr. Eike Steinmann

Eike Steinmann

Eike Steinmann studierte Biologie an der Leibniz Universität Hannover - mit dem Fokus auf Virologie, Mikrobiologie und Molekularbiologie. Nach einem DAAD-Stipendium für einen Aufenthalt an der Northeastern University in Boston fertigte er seine Diplomarbeit bei Prof. Herrler am Institut für Virologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover an. Sein Thema: Das Matrix-Protein des Virus der vesikulären Stomatitis. Für die Arbeiten zum PhD wechselte Eike Steinmann an das Institut für Molekulare Virologie der Universität Heidelberg und forschte in der Gruppe von Prof. Bartenschlager an der Funktion des p7-Proteins im HCV-Replikationszyklus.

Mit seinem Betreuer Prof. Thomas Pietschmann wechselte er dann an das TWINCORE. Seine Forschung konzentriert sich auf verschiedene Aspekte des HCV Zusammenbaus und seiner Freisetzung, sowie der Suche nach neuen antiviralen Targets. Weiterhin untersucht er die Umweltstabilität und Empfänglichkeit des HCV für Desinfektionsmittel.