Forschungsprojekte



SFB900

Chronische Infektionen: Mikrobielle Persistenz und ihre Kontrolle

Infektionskrankheiten gibt es, solange es Menschen gibt. Und allen bisherigen Erfolgen bei der Identifikation von Erregern,  allen Therapiemöglichkeiten zum Trotz, sind Infektionskrankheiten weltweit noch immer die häufigste Todesursache.
Akute Infektionswellen, zum Beispiel die saisonale Grippe oder auch der weltweite SARS Ausbruch, machen in den Medien regelmäßig Schlagzeilen. Über die chronischen Formen vieler Infektionskrankheiten ist der Allgemeinheit hingegen wenig bekannt. Dabei fordern gerade diese Erkrankungen auch in den hoch entwickelten Ländern der Welt viele Todesopfer. 
Im Zentrum des Sonderforschungsbereiches „Chronische Infektionen und ihre Kontrolle“ steht die Erforschung von Mikroorganismen und ihren Mechanismen, sich dauerhaft im Menschen anzusiedeln. Das interdisziplinäre Forschungskonsortium wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert. Es vereint Wissenschaftler und Mediziner der Medizinischen Hochschule Hannover, der Twincore GmbH und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung Braunschweig. Ziel der gemeinsamen Forschungsvorhaben ist es, Grundlagen für die Entwicklung neuer Therapien und Impfungen gegen Infektionskrankheiten zu schaffen. 
Der Sonderforschungsbereich ist in drei Projektbereiche gegliedert, zwischen denen Projekte auch miteinander verzahnt sind.

Beteiligte Gruppen

DruckenPer Mail versendenTeilen