DZIF: Gastrointestinale Infektionen

TTU 06.801: Identification of novel inhibitors targeting coloisation and virulence of gastrointestinal pathogens

Die Behandlung der meisten Infektionen des Gastrointestinaltrakts (GI) mit Antibiotika ist

  • ineffektiv im Hinblick auf den klinischen Verlauf oder auf die Dauer der Ausscheidung,
  • schwierig durch die weite Verbreitung von Antibiotikaresistenzen, oder
  • verbunden mit einem höheren Kompli­kationsrisiko (EHEC).

Eine mögliche Ursache für diese Situation ist die Wirkung der Antibiotika auf die normale Microbiota des Intestinaltrakts. Das Ziel dieses Projektes ist daher die Entwicklung von neuen Antiinfectiva gegen GI Infektionen (Campylobacter, H. pylori, E. coli, einschliesslich EHEC), wobei gezielt spezifische Pathogen-spezifischen Funktionen inhibiert werden sollen wie die Virulenz-assoziierten Typ III Sekretionssysteme, die flagellare Motilität oder die Toxinfunktion, wobei die Mikrobiota erhalten bleibt und das Austreten neuer Resistenzen reduziert ist.

Beteiligte Gruppen

Sprecher

Prof. Dr. Sebastian Suerbaum

Koordinator

Prof. Dr. Ingo Autenrieth