Förderverein des HZI – Gezielte Unterstützung für Infektionsforschung

Spitzenforschung ist auf ausreichende finanzielle Ressourcen und ein attraktives Umfeld angewiesen, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Das gilt auch für das HZI. Wissenschaftler am HZI erforschen die Mechanismen von Infektionskrankheiten und ihrer Abwehr und entwickeln die Ergebnisse der Grundlagenforschung in Richtung auf eine medizinische Anwendung weiter. Dazu trägt der Förderverein des HZI bei.

Was leistet der Förderverein des HZI?

Der Förderverein des HZI:

  • unterstützt den Wissens- und Informationstransfer, 
  • fördert wissenschaftliche Veranstaltungen und Publikationen,
  • fördert wissenschaftliche Aus- und Fortbildungsaktivitäten,
  • fördert die weltweite Vernetzung der HZI-Wissenschaftler mit Firmen und Alumni,
  • erkennt besondere Erfolge junger Wissenschaftler durch Förderpreise,
  • würdigt herausragende wissenschaftliche Leistungen durch die Vergabe der Inhoffen-Medaille gemeinsam mit der Technischen Universität Braunschweig sowie des Jürgen-Wehland-Preises zusammen mit dem HZI und 
  • engagiert sich für eine gezielte Information der Öffentlichkeit über Themen der Infektionsforschung und ihre medizinische Anwendung.

Wir fördern das HZI durch unser breites Netzwerk und durch finanzielle Unterstützung.

v.l.n.r.: Dirk Heinz (Wiss. Geschäftsführer HZI), Rolf Müller (Preisträger Inhoffen-Medaille 2018), Anke Kaysser-Pyzalla (Präsidentin TU-Braunschweig), Frieda Kage (Promotionspreisträgerin 2018), Daniel Todt (Promotionspreisträger 2018), Dieter Jahn (Vorsitzender Förderverein), Hansjörg Hauser (Geschäftsführer Förderverein). © TU Braunschweig/Kristina Rottig
v.l.n.r.: Hansjörg Hauser (Geschäftsführer Förderverein), Dieter Jahn (Vorstandsvorsitzender Förderverein), Anke Kaysser-Pyzalla (TU-Präsidentin), Portrait Hans Herloff Inhoffen, Peter Inhoffen (Sohn von H.H. Inhoffen), Dirk Heinz (Wiss. Geschäftsführer HZI). © TU Braunschweig/Kristina Rottig

Kontakt

DruckenPer Mail versendenTeilen