Susanne Beater "Theoretical and experimental aspects of superresolution (STED) microscopy in biological sciences"

beater

Light microscopy and more specialized fluorescence based microscopy has become a key technique in biological sciences as it can potentially be accomplished in living cells and is very easy to apply - in contrast to the well established method of electron microscopy. Especially superresolution microscopy that overcomes the naturally given diffraction and resolution limit of about 200 nm has become an interesting tool in life sciences. I will give an overview over superresolution microscopy techniques we use in our lab at the Institute for Physical Chemistry and important experimental challenges of superresolution microscopy. The different methods of superresolution microscopy (especially STED as an extension of confocal microscopy but also localization based microscopy methods) will be presented. The talk will discuss the variety of possibilities that superresolution microscopy from our lab can offer to biological questions but will also point out the limitations of such techniques. Example of superresolution microscopy using our home-build STED microscope: YFP-vimentin fusion protein expressed in vero cells imaged with conventional confocal microscopy in contrast to high resolution STED microscopy. Our lab is one of the few labs in Germany that holds both kinds superresolution microscopes: Single molecule localization based microscopes (STROM, PALM) as well as so-called PSF engineering microscopy (STED). We recently established a home-built cw STED microscope that can offer interesting new insights and help in answering biological questions in more detail than conventional light or fluorescence microscopy. Hopefully, the talk will excite you about superresolution microscopy and will lead to new cooperations between the HZI and the TU BS.

  • Überblick

    Das "HZI-Kolloquium" ist eine wissenschaftliche Vorlesungsreihe zu dem international anerkannte Experten aus dem Bereich Infektionsforschung ans Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig, eingeladen werden. In Vorträgen geben die Gastsprecher Einblicke in ihre aktuellen Arbeiten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer offenen Diskussion.
    Wir laden alle interessierten Wissenschaftler zur Teilnahme an diesem Kolloquium herzlich ein.
    Das HZI-Kolloquium findet mittwochs von 17:15 bis 18:30 Uhr im Forum, Raum X0.13, statt.


    Datum: 19.02.2014, 17:15

    Veranstaltungsort

    Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

    Gebäude und Raum

    X0.13

    Referent

    Susanne Beater,
    TU Braunschweig,
    Institute for Theoretical and Physical Chemistry,
    Nano Bio Sciences

    Gastgeber

    Lothar Jänsch

  • Anfahrt

    So erreichen Sie uns in Braunschweig

    Lage des Helmholtz-Zentrums in der Stadt Braunschweig.

    Adresse

    Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
    Inhoffenstraße 7
    38124 Braunschweig

    Anreise mit dem Auto

    Aus Richtung Berlin/Wolfsburg/Helmstedt:

    • A2 bis zum Kreuz Wolfsburg/Königslutter > A39 in Richtung Kreuz BS-Süd/Wolfenbüttel/Bad Harzburg
    • A39 bis zum Kreuz BS Süd > A395 Richtung Wolfenbüttel - A395 bis zur Ausfahrt BS-Stöckheim >Rechts abbiegen auf den Mascheroder Weg - Nach 500m links in die Inhoffenstraße abbiegen

     Aus Richtung Celle/Hannover:

    • A2 bis zum Kreuz BS Nord > A391 Richtung Kreuz BS Süd/Bad Harzburg/Wolfenbüttel
    • A391 bis zum Kreuz BS Süd > A395 Richtung Wolfenbüttel
    • A395 bis zur Ausfahrt BS-Stöckheim > Rechts in den Mascheroder Weg abbiegen - Nach 500m links in die Inhoffenstraße abbiegen

    Aus Richtung Kassel/Salzgitter:

    • A7 bis zum Kreuz Salzgitter > A39 Richtung Berlin/Braunschweig/Salzgitter
    • A39 bis zum Kreuz BS-Süd > A39 Richtung Wolfenbüttel
    • A395 bis zur Ausfahrt BS-Stöckheim > Rechts in den Mascheroder Weg abbiegen
    • Nach 500m links in die Inhoffenstraße abbiegen

     

    Anreise mit der Bahn

    Braunschweig ist mit jeweils zwei ICE- und Intercity-Linien an das Fernverkehrssystem der Deutschen Bahn angeschlossen. Die ICE-Linien 11 und 12 verdichten die Strecke Berlin Ostbahnhof - Mannheim Hauptbahnhof gemeinsam zu einem Stundentakt, während die Intercity-Linien 55 und 56 die Strecke Leipzig-Hannover in einem stündlichen Takt bedienen.

    Nähere Reiseinformationen und Fahrplanauskünfte erhalten Sie hier.

    Bus oder Tram

    Nehmen Sie Buslinie 431 oder  Tramlinie 1 vom Hauptbahnhof  bis zur Haltestelle "Stöckheimer Markt". Biegen Sie links in den "Mascheroder Weg" ab und nach 500m rechts in die "Inhoffenstraße". 

    Weitere Links:

    Internetseite der Braunschweiger Verkehrs-AG
    Elektronische Fahrplanauskunft (EFA)
    Stadtplan der Stadt Braunschweig

    Anreise mit dem Flugzeug

    Der Flughafen Hannover ist rund 60km entfernt und die Fahrt nach Braunschweig dauert eine Stunde. Züge fahren stündlich in Richtung Braunschweig.

    Vom Internationalen Flughafen Frankfurt aus erreichen Sie Braunschweig in drei Stunden mit dem Zug. Frankfurt ist ca. 350km von Braunschweig entfernt.

    Die Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel sind ca. 120 Minuten und 230km von Braunschweig entfernt. Züge fahren hier ebenfalls stündlich in Richtung Braunschweig.


    Downloads

Beteiligte Gruppen