Wissenschaft bis in die Nacht im Schloss-Carrée

Helmholtz-Zentrum und Klinikum Braunschweig laden zum Moonlightshopping ins Gesundheitszentrum ein.

15.03.2010

 

Banner Science Shopping

Am 20. März 2010 lockt das Moonlightshopping in der Braunschweiger Innenstadt zum Experimentieren auf der Straße. Insgesamt präsentieren 13 Forschungseinrichtungen aus der Region ihre „Wissenschaft bis in die Nacht“. Auch das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) lädt gemeinsam mit dem Klinikum Braunschweig in das Schloss-Carrée gegenüber der Schloss-Arkaden ein. Auf insgesamt vier Ständen fordert das HZI von 17 bis 23 Uhr Groß und Klein zum Lernen, Mitmachen und Experimentieren auf. Das Klinikum Braunschweig zeigt für den Alltag, wie kranke Menschen optimal gelagert werden. „Die Veranstaltung soll das Interesse für Wissenschaft wecken und die Distanz zwischen Forschung und Alltag verringern“, sagt Susanne Thiele, Sprecherin des HZI. Passend zum Thema „Gesundheit“ bereitet ein Cocktailmixer aus dem Restaurant i-vent allen Besuchern kostenlos gesundes Cocktails zum Probieren und Genießen zu.

 

Das HZI informiert beim 7. Moonlightshopping über verschiedene Aspekte des Themas „Infektionskrankheiten“: Experten erklären, wie eine Impfung wirkt und wie das Immunsystem funktioniert , aber auch warum die Grippe keine Grenzen kennt. Informationstafeln zeigen, was Infektionskrankheiten mit  der Oper „La Traviata“ zu tun haben. Krankheiten wie Pest, Tuberkulose  und AIDS werden einmal unter einem ganz anderen Aspekt als dem der Medizin betrachtet. Sie beeinflussen die Kunst – heute und früher.

 

Unter dem Motto „Forscher für eine Nacht: Wecke den Wissenschaftler in Dir“ können jüngere Besucher untersuchen, warum Rotkohl auch Blaukraut genannt wird. Das Schloss-Carrée bietet außerdem einen Spielplatz für Kinder an, so dass auch die Erwachsenen selbst in Ruhe zur Pipette greifen können. Damit diese Erfahrung auch nicht in Vergessenheit gerät, gibt es für jeden ein Erinnerungsfoto. Der vierte Stand des HZI fragt „Alles Prion, oder was?“ und befasst sich mit dem Thema Prionen. Seit der BSE-Krise kennt jeder diese faserigen Eiweiße. Aber nicht alle Prionen machen krank, es gibt sozusagen gute und schlechte Eiweiße. Neugierige haben hier die Möglichkeit mehr über Prionen zu lernen und zu erfahren, wie Strukturbiologen sie mit neuester Technologie entschlüsseln.

 

Das Klinikum Braunschweig zeigt in einem Pflegebett die richtige Lagerung von bettlägerigen Patienten. Dabei geht es nicht nur um alte Menschen – schließlich kann es jeden durch einen Unfall treffen, für einige Wochen ans Bett gebunden zu sein.

 

Organisiert wird die Veranstaltung vom Braunschweiger Stadtmarketing, den teilnehmenden Forschungseinrichtungen, sowie von den Geschäften der Braunschweiger Innenstadt.
Das Ziel der Veranstalter ist es, das Interesse an Wissenschaft besonders bei Jung und Alt zu wecken und so Forschung dem Bürger näher zu bringen. „Wir wollen zeigen, dass Wissenschaft alltagstauglich ist und uns alle etwas angeht“, sagt Susanne Thiele.

Kontakt für die Medien

  • Susanne Thiele

    Susanne Thiele

    Leiterin Presse und Kommunikation, Pressesprecherin

    0531 6181-1400

    0531 6181-1499

    Kontakt