STS-Science-Award 2016 für HZI-Forscherin

Melanie Brinkmann für ihre Forschungsarbeit zum Cytomegalievirus ausgezeichnet

30.11.2016

Projektleiter_Brinkmann.JPG

Der von der Firma Biomol gesponserte und mit 1.000 Euro dotierte Signal Transduction Society (STS)-Science-Award geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Melanie M. Brinkmann, Leiterin der Arbeitsgruppe Virale Immunmodulation am Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Brinkmann erhält die Auszeichnung für ihre Arbeiten am Murinen Cytomegalievirus Protein M35 als neuen negativen Regulator der Typ 1 Interferon Antwort. Um lebenslange, chronische Infektionen zu etablieren, müssen Herpesviren die Immunantwort ihres Wirtes aktiv modulieren. Die Arbeitsgruppe von Prof. Brinkmann identifiziert virale Proteine, die diese Modulation vornehmen und entschlüsselt den Mechanismus, wie diese Proteine die essentiellen Schaltstellen der Wirtsabwehr zu Gunsten der viralen Infektion beeinflussen.

Der Preis wurde auf dem 20. Internationalen STS Meeting in Weimar am 11. November verliehen. Die Signal Transduction Society (STS) versteht sich als Plattform für Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen, die sich mit Aspekten der inter- und intrazellulären Signalübertragung befassen.

Kontakt für die Medien

  • Susanne Thiele

    Susanne Thiele

    Leiterin Presse und Kommunikation, Pressesprecherin

    0531 6181-1400

    0531 6181-1499

    Kontakt

Beteiligte Gruppen