Preisgekrönte Architektur am HZI

Architekten-Verband zeichnet Tierhaus aus

10.06.2012

Der niedersächsische Landesverband des Bundes Deutscher Architekten (BDA) hat den Neubau des Tierhauses am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) mit einer Auszeichnung gewürdigt. Die Urkunde wurde im Rahmen einer Feierstunde im Niedersächsischen Landtag übergeben. 

Tierhaus

HZI

Das Bauwerk verdiene die Würdigung „aufgrund seiner technoiden und doch pragmatischen Ausstrahlung“, urteilt die Jury des Architekturwettbewerbs. „Das Prozesshafte der Forschung ist nach außen auf eine angenehm zurückhaltende Weise nur angedeutet. Das Gebäude benötigt kein besonderes Signal an die Öffentlichkeit.“ Die Ehrung ging gleichzeitig an das zuständige Architekturbüro doranth post architekten GmbH aus München und an das HZI als Bauherr.

Der Neubau des Tierhauses wurde im Juni 2009 nach 3-jähriger Bauzeit eröffnet. Bereits im Jahr 2004 hatten die Planungen für das „Tierhaus 2“ begonnen, im März 2006 erfolgte der erste Spatenstich. Der nun ausgezeichnete Bau bietet Platz für über 23 000 Mäuse, an denen die Wissenschaftler des HZI untersuchen, wie Viren und Bakterien uns krank machen und mit welchen Mitteln sich das Immunsystem dagegen zur Wehr setzt. Auch nach neuen Wirkstoffen gegen Infektionen wie Tuberkulose oder Hepatitis suchen die Forscher hier. 

Kontakt für die Medien

  • Susanne Thiele

    Susanne Thiele

    Leiterin Presse und Kommunikation, Pressesprecherin

    0531 6181-1400

    0531 6181-1499

    Kontakt

Beteiligte Gruppen