Positives Feedback zur Ausstellung „Wunderkammer Wissenschaft“ in Braunschweig

Nächste Station der Wanderausstellung ist die HANNOVER MESSE 2010

20.04.2010

Wunderkammer Wissenschaft

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung präsentierte vom 8. April bis 16. April die Wanderausstellung „Wunderkammer Wissenschaft" der Helmholtz-Gemeinschaft in den Braunschweiger Schloss-Arkaden. Über 335.000 Besucher kamen in dieser Zeit in die Arkaden und konnten die Wunderkammern mit ihren faszinierenden Bildern besichtigen. Etwa 500 bewegende Bilder gaben beeindruckende  Einblicke in kleinste Nanowelten, aber auch in die Welt riesiger Großgeräte. Die Arbeit der 16 Helmholtz-Forschungszentren wurde mit Hilfe von spektakulären Nahaufnahmen von Bakterien-Biofilmen und Schimmelpilzen oder mit Aufnahmen ferner Planeten für Interessierte vermittelt.

„Wir haben ein sehr breites Publikum angesprochen von kleinen Kindern über Schulklassen bis hin zu Erwachsenen. Die Ausstellung weckte zum einen Interesse durch die ungewöhnliche Konstruktion in Koffern, zum anderen aber auch durch die ungewöhnlichen Bilder und die interaktiven Möglichkeiten wie Audio-Podcasts und Touchscreens. Sehr vielen Besuchern konnten wir einen schnellen Überblick über die spannenden und vielfältigen Forschungsthemen der Helmholtz-Gemeinschaft vermitteln. Viele Ausstellungsgäste haben sich aber auch mehr Zeit für die Bilder genommen und sich in detaillierten Gesprächen über einzelne Themen informiert“, bilanziert Susanne Thiele, Sprecherin des HZI. „Sehr positiv war das große Interesse an wissenschaftlichen Karrierewegen und Doktoranden-Programmen, der jüngere Nachwuchs interessierte sich vor allem für Ausbildungen, Schulbesuche und Praktika.“

Wer die Gelegenheit, die „Wunderkammer Wissenschaft“ zu besuchen, in Braunschweig verpasst hat, kann das auf der HANNOVER MESSE 2010 nachholen. Die Ausstellung ist dort bis 23. April, täglich von 9 bis 18 Uhr, auf der Leitmesse „Research & Technology“ in Halle 2, Stand C02 zu sehen. Anschließend wandert sie in den Wissenschafts- und Technologiepark Berlin-Adlershof.

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Haus der Wissenschaft Braunschweig durchgeführt. www.hausderwissenschaft.org

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 3 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894). www.helmholtz.de

Kontakt für die Medien

  • Susanne Thiele

    Susanne Thiele

    Leiterin Presse und Kommunikation, Pressesprecherin

    0531 6181-1400

    0531 6181-1499

    Kontakt

Dokumente (Download)