Neue Erkenntnisse zur Reifung von Phagosomen

HZI-Wissenschaftler publizieren Ergebnisse in PNAS

11.12.2012

Phagozytische Zellen haben Mycobacterium bovis-Bakterium aufgenommen.

HZI / Kasmapour

Fresszellen nehmen Partikel aus ihrer Umgebung und auch Krankheitserreger mit Hilfe spezieller Organellen, der Phagosomen, auf. In diesen herrscht ein Milieu, das mikrobizid wirkt. Dadurch bilden die Phagosomen die erste Abwehrlinie gegen Infektionen. Einige intrazelluläre Krankheitskeime allerdings, darunter die säureresistenten Mykobakterien, manipulieren die Phagosomen, um in ihnen zu überleben.

Die Reifung von Phagosomen und das Abtöten von Mykobakterien haben Forscher des HZI untersucht und entdeckt, dass das Protein Rab34 eine entscheidende Rolle dabei spielt. Die Ergebnisse dieser Studie tragen zu einem besseren Verständnis der angeborenen Immunität gegen intrazelluläre Pathogene bei und werden in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsjournals Proceedings of the National Academy of Science veröffentlicht.

 

Hier finden sie den Fachartikel.