Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Neue Erkenntnisse über Krankheitserreger gewinnen und daraus neue Strategien gegen sie entwickeln: Das werden die zentralen Aufgaben des „Deutschen Zentrums für Infektionsforschung“ (DZIF) sein. Die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung umfasst mehrere Partner der universitären und außeruniversitären Forschung. Der Standort Hannover-Braunschweig ist neben dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, an dem die gemeinsame DZIF-Geschäftsstelle angesiedelt ist, auch durch die Medizinische Hochschule Hannover (MHH), die Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), die Technische Universität Braunschweig, die Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen (DSMZ) und das Twincore, Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung, im DZIF vertreten.